GARTEN TULLN: 22.000 Gäste im Juli

Im Juli besuchten rund 22.000 Gäste DIE GARTEN TULLN.

22.000 Besucherinnen und Besucher erholten sich im Juli auf der GARTEN TULLN. Bild: „Natur im Garten“ / K. Weber.

„Trotz Nebensaison sowie ausbleibender Gruppenreisen und Veranstaltungen aufgrund von Covid-19 suchten im Juli 22.000 Gartenfans Erholung auf der GARTEN TULLN. Im Durchschnitt verbrachten die Besucherinnen und Besucher 3 Stunden in unseren 70 ökologisch gepflegten Schaugärten und wir erzielten ein Umsatzplus von 30%“, bilanziert Franz Gruber, Geschäftsführer der GARTEN TULLN.

Das ökologische Gärtnern, die Nachfrage nach ökologisch produzierten Pflanzen und Lebensmitteln, sowie eine hohe Bedeutung der Lebensqualität durch den Garten gewinnen in der Bevölkerung immer mehr an Bedeutung. „DIE GARTEN TULLN ist mit ihren 70 ökologisch gepflegten Schau- und Mustergärten ein beliebtes Ausflugsziel für Familien und Touristen, ein Anziehungspunkt für interessierte Gärtnerinnen und Gärtner und mit dem ,Natur im Garten‘ Kompetenzzentrum ein Hot-Spot für die Wissensvermittlung. Sie ist Erholungs- und Freizeitort, Forschungs- und Bildungseinrichtung, Kinderparadies, nationales und internationales Vorzeigebeispiel für das ökologische Gärtnern.“, so Franz Gruber.

DIE GARTEN TULLN – ein Vorzeigeprojekt in Europa

Die vielfach ausgezeichnete „Natur im Garten“-Erlebniswelt hat sich als Vorzeigeprojekt weit über die Grenzen Niederösterreichs hinaus etabliert. Nicht zuletzt dank der einzigen permanenten ökologischen Gartenschau Europas hat sich Niederösterreich als DAS ökologische Gartenland in Europa etabliert. Der Garten bietet so viele Möglichkeiten für uns Menschen und ist auch Heimat von vielen Pflanzen und Tieren. Auf der GARTEN TULLN kann man viele Gestaltungsideen und Pflegetipps für Garten, Balkon oder Terrasse einholen. Der gemeinsame Standort der GARTEN TULLN mit der Bewegung „Natur im Garten“ ist Grundlage für ein umfassendes Gartenkompetenzzentrum und ist somit eine Wissenszentrale für alle Gartenthemen. Die größte ökologische Gartenschau Europas ist eine Dauereinrichtung und hält sich streng an die Kriterien von „Natur im Garten“ und verzichtet auf chemisch-synthetische Pestizide, chemisch-synthetische Düngemittel und Torf. Neben der Auszeichnung als TOP-Ausflugsziel in Niederösterreich ist die Gartenschau seit 2014 Botanischer Garten und EMAS zertifiziert. (GARTEN TULLN)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.