FYTA: Startup stellt Verbindung zu Pflanzen her

Der FYTA Beam ist ein kostengünstiger Sensor, der Pflanzen eine Stimme gibt, um Pflanzenbesitzern zu helfen besser mit ihnen umzugehen.

Der Beam wird mit der dazugehörigen FYTA App gesteuert. Bild: FYTA.

Anzeige

Pflanzenbesitzer werden vom Sensor auf die Bedürfnisse der Topfpflanzen aufmerksam gemacht – direkt und intuitiv mit Hilfe einer dazugehörigen App. Erfolgreiches Indoor- Gärtnern wird so zum Kinderspiel.

Der kleine Sensor misst akkurat Luftfeuchtigkeit, Bodennährstoffgehalt, Raumtemperatur und Lichtintensität. Darauf basierend macht er Aussagen über die Lebensbedingungen der Pflanze und vergleicht sie mit den typischen Bedürfnissen der jeweiligen Pflanzenart. Der Pflanzenbesitzer kann mit diesem Wissen seine Schützlinge optimal pflegen und beim Wachsen unterstützen.

Akkurate Messdaten

Während andere Pflanzensensoren nur die Spannung zwischen zwei einzelnen Punkten messen, sind die Bodensensoren des FYTA Beams aus Edelstahl und messen die Spannung über ihre ganze Länge hinweg. Dadurch ist der Beam in der Lage umfangreichere Messdaten zu erheben und kann so einen genaueren Wert errechnen. Der Beam ist mit einer Bluetooth LE mesh networking Technologie ausgestattet und erlaubt beim Einsatz mehrerer Sensoren einen Datenempfang auf bis zu 100m. Auf Wunsch kann der Sensor mit der FYTA Base unterstützt werden, der eine WLAN-Verbindung, und somit auch den Empfang der Daten von unterwegs, ermöglicht.

Die FYTA App

Der Beam wird mit der dazugehörigen FYTA App gesteuert. Die App beinhaltet eine ausführlichen Pflanzendatenbank und vergleicht die vom Beam gesammelten Daten mit den vordefinierten Schwellwerten der einzelnen Pflanzenarten sowie deren spezifischen Anforderungen und umfasst relevante Informationen zur Pflege aller gängigen Hauspflanzen. Mit der App können Nutzer festlegen, wie oft sie von ihren Pflanzen hören möchten –in Form von klar formulierten Textmitteilungen, die kommunizieren, was die Pflanze gerade braucht (z.B.: “Ich habe Durst”). Die App hilft den Nutzern ihre Pflanzen nach und nach immer besser zu verstehen mit dem Ziel die Pflanzen irgendwann auch ohne den Sensor optimal pflegen zu können.

Andere App Merkmale:

Virtueller Garten: Alle Pflanzen (mit oder ohne Sensor) können in einem “virtuellen Garten” eingepflegt und sortiert werden. Jede Pflanze hat ein eigenes Profil mit Informationen zur Pflege aus der FYTA Pflanzen-Bibliothek und kann mit vom User bestimmbaren Fotos und Namen individualisiert werden.
Informative und inspirierende Inhalte: Die App enthält How-to und DiY Tutorials. Sie umfasst außerdem einen Newsfeed mit relevanten und unterhaltsamen Inhalten aus dem FYTA Magazin.
Pflanzen-Identifikation: Diese Einstellung hilft Usern ihre Pflanze zu identifizieren, wenn sie sich nicht sicher sind um welche Spezies es sich handelt.

Unaufdringliches, hochwertiges Design

FYTA nimmt der Pflanze nichts von ihrer natürlichen Schönheit, wie es die meisten Sensoren durch ihre Größe und unattraktives Äußeres tun. Der Beam ist klein, formschön und verschwindet Dank seiner reflektierenden Oberfläche nahezu ganz im Blumentopf. FYTA plant außerdem die Gehäuse in unterschiedlichen Farben und Designs anzubieten, so dass Nutzer ihre Beams individualisieren können.

Nachhaltige Materialien

Der Beam wird von einer Solarzelle angetrieben, die von einer Knopfbatterie unterstützt wird. Diese Kombination kann die Lebensdauer der Batterie bis zu 5 Jahren verlängern (je nach Standort der Pflanze). Das Gehäuse ist überwiegend aus widerstandsfähigem Borosilikatglas gefertigt, statt aus Kunststoff, und der Sensor kann in kleinere Teile zerlegt werden, die auch einzeln recycelt werden können.

Individualisierbar

Um genaue Messungen vornehmen zu können, müssen die Bodensensoren an die Größe der Pflanze und deren Topf angepasst sein. FYTA bietet Bodensensoren in allen möglichen Größen separat an, die je nach Bedarf ausgetauscht werden können um der Pflanzengröße optimal zu entsprechen.

Die Firma

FYTA ist ein Startup Unternehmen mit Sitz in Berlin, das Produkte für Menschen entwickelt, die sich für Pflanzen und Indoor-Gärtnern begeistern. Ihre innovativen Produkte erweitern die Möglichkeiten des Indoor-Gärtnerns und sind designed um Pflanzenliebhaber zu helfen, sich zu informieren, grüne Oasen in ihren Heimen einzurichten und sogar die Schönheit von anspruchsvollen tropischen Arten zu genießen.

Die Gründerinnen von FYTA sind Claudia Nassif und Sylvie Basler. Beide leidenschaftliche Pflanzenliebhaberinnen, stießen sie immer wieder auf Schwierigkeiten bei ihrer Suche nach Produkten, Informationen und einer Community die sie in ihren Indoor-Garten Ambitionen unterstützte. Ihre Verwunderung über die spärlichen Angebote von hilfreichen Lösungen, führte schließlich zur Gründung von FYTA und dem Beschluss das Problem einfach selbst zu lösen.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.