Freisinger Gartentage: Vom 8. bis 10. Mai 2020

Von 8. bis 10. Mai 2020 wird die Gartenwelt bereits zum 24. Mal zu Gast in Freising sein.

Die Freisinger Gartentage finden zum 24. Mal statt. Bild: Freisinger Gartentage.

Die Freisinger Gartentage werden vom 8. bis 10. Mai 2020 in den beschaulich-meditativen Höfen und Gärten des ehemaligen Kloster Neustift in Freising veranstaltet und sind die erste und wohl bekannteste Veranstaltung ihrer Art in Süddeutschland.

Denkt man an die Gärten der Niederlande kommen einem sofort Tulpen in den Sinn. Im Mittelalter gab es dort eine wahre Tulpenmanie. Tulpen wurden mit Gold aufgewogen und die Preise stiegen ins Unermessliche. Als die Spekulationsblase im 17. Jhd. platzte, stürzte das Land in eine Finanzkrise. Der Leidenschaft für die Tulpe hat dies keinen Abbruch getan. Die berühmten Tulpenfelder und der Keukenhof mit seinen herrlichen Tulpenbeeten ziehen jährlich über eine Million Besucher an und sind ein beliebter Hotspot für Selfie-Aufnahmen. 77% der weltweit gehandelten Zwiebelpflanzen kommen aus den Niederlanden. Doch die niederländische Gartenkultur hat Vieles mehr zu bieten. Es gibt grandiose historische Gartenanlagen, kleine kuschelige, Bauerngärten, experimentelle Gärten, Öko-Kathedralen und viele moderne Gärten und Parkanlagen, die sich durch innovatives Design und herrliche Pflanzenverwendung auszeichnen. All überall findet man Gartenfestivals - die Pflanzentage in Bingerden waren ein Vorbild für die 1. Freisinger Gartentage - und alle 10 Jahre findet mit der Floriade eine außergewöhnliche Leistungsschau niederländischer Gartenkunst statt Ein schonender Umgang mit der Natur, der Wunsch nach Nachhaltigkeit und sozialer Interaktion bedingen, dass sich in den Städten fantasievolles Urban Gardening wie auch Urban Agriculture regen Zuspruchs erfreuen. Neben den großen Pflanzenproduktionsfabriken gibt es eine Vielzahl von kleinen spezialisierten Gärtnereien, die ihre ausgefallenen Pflanzensortimente weitgehend nachhaltig und biologisch produzieren.

Eröffnung

Am Freitag, den 08. Mai 2020 um 12.30 Uhr beginnt ein geführter Rundgang durch die Ausstellung für geladene Gäste und Medienvertreter. Anschließend um 13.30 Uhr werden die 24. Freisinger Gartentage im Rahmen eines Festakts im Kreuzgang eröffnet Herr Peter Vermeij, Botschaftsrat für Landwirtschaft, Natur und Lebensmittelqualität an der niederländischen Botschaft in Berlin wird ein Grußwort sprechen.

Aussteller

Mit über 100 besonders sorgfältig ausgewählten Ausstellern, die ihre großartigen Sortimente präsentieren, sowie einem hochkarätig besetzten Rahmenprogramm sind die Freisinger Gartentage eines der bedeutendsten Ereignisse im internationalen Gartenkalender. Mehr als 50 der bekanntesten Staudengärtnereien und Baumschulen aus ganz Deutschland, den Niederlanden, Italien, Osterreich, Slowenien, Polen und der Tschechischen Republik bieten ihre qualitätsvollen Pflanzen und Neuzüchtungen, darunter wahre Seltenheiten zum Verkauf. So begründet sich der ausgezeichnete Ruf der Freisinger Gartentage als Pflanzenmarkt mit dem außergewöhnlichsten Angebot, der sie zu einem absoluten Muss für Pflanzenliebhaber und Gartenbesitzer macht.

Ausstellerwettbewerb

Auch in diesem Jahr wird eine Expertenjury die Preisträger im Ausstellerwettbewerb auswählen. Preise werden vergeben in den Kategorien: Interessantestes botanisches Sortiment, Schönste Standgestaltung und Beste Kundeninformation. Die Gewinner erhalten die begehrte Freisinger Gartentage-Plakette.

Vortragsprogamm

Am Freitag, den 08. Mai 2020 um 16.00 Uhr nimmt Sie Hans Kramer mit in seine weit über die Landesgrenzen hinaus bekannte Gärtnerei De Hessenhof in Ede. An diesem beschaulichen Ort vermehrt er gemeinsam mit seiner Frau Miranda seit 40 Jahren ein unglaubliches Sortiment an besonderen Stauden. Die Gärtnerei ist für ihre unglaubliche Diversität an besonderen Staudenraritäten und Neuheiten sowie für biologische Bewirtschaftung bekannt Tausende Besucher aus aller Welt schätzen diese Fülle und das faszinierende Angebot In seinem Vortrag Liebe, Leidenschaft und Vielfalt - die Art tausende Stauden und Gräser biologisch anzubauen wird Hans Kramer alles über seine mehr als 6.000 Staudenarten und -sorten und deren besondere Art der Vermehrung berichten sowie wertvolle Tipps zu deren Verwendung geben.

Am Samstag, den 09. Mai 2020 um 14.00 Uhr führt Jacqueline van der Kloet in ihrem Vortrag Perennlal Perspectives - the Power of Perennials (Wiederkehrende Perspektiven - die Kraft der Stauden) durch ihre faszinierend komponierten Pflanzungen, die weltweit große Beachtung finden. Mit dem, ihr eigenen Stil schafft sie naturalistische Pflanzenbilder von ganz außergewöhnlicher Eleganz, die im Frühjahr fein mit Zwiebelpflanzen durchwoben sind. Ihr Teegarten in Weesp, die Tulpenpflanzungen des Keukenhofs aber auch Kreationen in Japan zeugen von Ihrer Kunst In den USA arbeitet Jacqueline mit Piet Oudolf und komplettiert mit ihren bezaubernden Zwiebelpflanzungen seine bekannten Projekte, wie den Battery Park, den New York Botanical Garden oder die Lurie Gardens in Chicago, mit einen ganz besonderen Frühjahrsaspekt.

Am Sonntag, den 10. Mai 2020 um 14:00 Uhr wird zum Abschluss der Vortragsreihe Dis. Leo den Dulk auftreten. Der bekannte Orientalist Gartenhistoriker, Schriftsteller, Natur- und Gartenfreund aus Haarlem ist Mitherausgeber des ältesten, niederländischen Gartenmagazins onzeeigenTUIN. Er verfasste die vollständige Biographie von Mien Ruys, der wohl bekanntesten Gartenarchitektin des 20. Jhd., welche 2017 erschienen ist Als hervorragender Kenner der internationalen Gartenwelt ist Leo mit all ihren Größen eng vernetzt In seinem Vortrag Holländische Gärten und die Natur wird der Mitinitiator der Bewegung Perennial Perspectives über diese Bewegung, ihre Ursprünge und ihre Bedeutung für die holländische Gartenkunst informieren.

Ausstellungen

Der Kreisheimatpfleger in Ruhestand Rudolf Goerge wird wieder speziell für die Freisinger Gartentage eine Ausstellung über niederländisches Brauchtum und Volksleben konzipieren.

Mit der Fotoausstellung Tatort Garten - Ödnis oder Oase präsentiert sich die Kreisgruppe Freising des BUND-Naturschutz in Bayern e.V. und wirbt für eine nachhaltige Bewirtschaftung und eine naturnahe Gartengestaltung zur Schaffung von vielfältigen Lebensräumen für Mensch, Tier und Pflanze.

Die Kreisgruppe Freising des Landesbund für Vogelschutz präsentiert eine umfangreiche Ausstellung über Gebüschbrüter zu denen u. a. die Mönchsgrasmücke, der Fitis, der Zilpzalp und das Rotkehlchen zählen.

Amperkiesel & Co, ein Projekt der Landschaftspflegeverbände Dachau, Fürstenfeldbruck und Freising, informiert über die geologische und mineralogische Herkunft von 80 verschiedenen Amper-Kieselsteinen sowie über die Bedeutung des wertvollen Lebensraums Kiesinsel für Tiere und Pflanzen.

Im Klostergarten wird temporär wieder das Gartentage-Labyrinth zu erleben sein.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.