EUFLOR: Nachhaltig - ohne Abstriche in der Funktionalität

Euflor setzt weiterhin auf Torfreduzierung bei gleichbleibender Erdenqualität.

RPP- zertifiziert: Plantahum® Premium, Plantahum Kompakt® und Humobil® BodenAktivator. Bild: Euflor GmbH.

Seit Jahren legt Euflor einen besonderen Fokus auf den ressourcenschonenden Einsatz wertvoller Rohstoffe. Im Bereich der konventionellen Erden wurden bereits über 65% der Produkte torffrei oder torfreduziert gestellt. Im Bio-Erden Sortiment bietet der Hersteller ausschließlich torffreie oder torfreduzierte Lösungen an, ohne Abstriche in der Funktionalität für die Anwendung machen zu müssen. Beim Dünger-Sortiment setzt das Unternehmen ebenfalls auf ressourcenschonende Formulierungen. Euflor verzichtet beispielsweise bei der Rasendüngerlinie Alzodin, da wo es möglich und sinnvoll ist, auf den Rohstoff Phosphat. Zudem wird auf alternative Verpackungslösungen gesetzt. Die Verpackungsmaterialien bestehen heute bereits aus bis zu 80% recycelten Kunststoff.

Auch bei der Torfgewinnung setzt Euflor auf nachhaltige Lösungen und hat seit letztem Jahr drei RPP („responsibly produced peat“) – zertifizierte Produkte im Sortiment.

Das Thema Nachhaltigkeit stand auch bei den Neuheiten im Fokus. Der torfreduzierten „Bio TerraVitalis“ AKTIVplus ist Pflanzenkohle beigemischt. Die Premium-Erde für den Bio-Gärtner reduziert ein späteres Nachdüngen deutlich, da die Nährstoffe die Pflanzenkohle als Trägermaterial nutzen.

Der neue vegane Rasendünger „Bio Veggie Pearls“ vereint die beiden Themen Bio und Vegan. Er besteht komplett aus nachwachsenden Rohstoffen.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.