E. Kirschke GmbH: Sehr erfolgreiches Jahr 2018

Die E. Kirschke GmbH aus Norderstedt bei Hamburg blickt auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2018 zurück.

Der geschäftsführende Gesellschafter Eric Empen der Fa. Kirschke. Bild: E. Kirschke GmbH.

Anzeige

„Wir konnten im vergangenen Jahr über 20% wachsen. Immer mehr Kunden nutzen die Möglichkeit einer günstigen Vororder mit der Möglichkeit des kontinuierlichen Nachbezuges“ berichtet der geschäftsführende Gesellschafter Eric Empen. Die Fa. Kirschke ist auch während der Saison voll lieferfähig. „Dadurch können unsere Kunden bedarfsgerechte Mengen zu günstigen Preisen ordern und vermindern das Risiko des Fehleinkaufes. Ferner besteht durch den Nachbezug die Möglichkeit auftragsbezogen einzukaufen." Es wird auch größenrein geliefert, wenn der Kunde möchte, auch einen Topf. Die neuen Sortimente, insbesondere aus glasfaserverstärktem Kunststoff seien besonders gut gelaufen, Natursteinoberflächen und die neuen Brunnen sehr gefragt. Aber auch die traditionellen Sortimente wie glasierte Ware und Terracotta konnten deutlich zulegen. In 2019 setze sich der positive Trend fort. „Vielleicht haben wir unsere Hausaufgaben etwas besser gemacht“ freut sich Empen.

Für 2020 kündigt Kirschke Neuheiten in GFK und glasierter Ware an. Traditionell wird der neue Katalog bereits im Juni für das folgende Jahr präsentiert. „Wir sind gespannt und aufgeregt, wie unsere Kunden die neuen Ideen annehmen. Um die neuen Sortimente zu zeigen werden wir in diesem Jahr in Köln auf der GAFA ausstellen, die Hausmesse im Juni wird dafür einfacher gestaltet. Dennoch ist natürlich jeder in Norderstedt herzlich willkommen“ sagt Empen.

„Was uns sehr beschäftigt ist die weiter abnehmende Vogel- und Insektenpopulation. Durch die immer häufiger auftretenden Trockenphasen ist die Artenvielfalt in Gefahr. Wir haben eine kostengünstige Vogel- und Insektentränke entwickelt, die wir zu Selbstkosten abgeben. Grundstücks-und Balkon-Besitzer können so unserer Tierwelt helfen und Wasser zur Verfügung stellen“ wünscht sich Empen.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.