Dura-Garden GmbH: Multifunktionales Hochbeet

Werkzeugfreier Auf- und Abbau in wenigen Minuten: Witterungsresistentes Hochbeet ermöglicht flexible Gestaltung und einfache Erweiterung.

Durch den Einsatz hochwertigster Kunststoffe erzielt die Lorenz Kunststoff GmbH absolute Witterungsresistenz sowie Temperaturbeständigkeit bei ihrem FLEXIBEET und ermöglicht so eine wartungsfreie und langfristige Nutzung der einzelnen Module: Im Garten, in der Hofeinfahrt oder auf dem Balkon. Bild: Dura-Garden GmbH.

Üppige Zucchini, blühende Kapuzinerkresse, knackige Karotten oder buschiger Pflücksalat – das sind nur einige wenige Beispiele, die in einem Hochbeet mit bequemer Arbeitshöhe wunderbar gedeihen und das Gärtnerherz höher schlagen lassen. Um aber viele Jahre Freude an seinem Beet zu haben, ist regelmäßiges Einlassen des Holzes, Streichen mit Wetterschutzfarbe oder Rostentfernung bei Metall unerlässlich. Die Dura-Garden GmbH setzt deshalb bei ihrem FLEXIBEET nicht auf herkömmliche Baustoffe, sondern verarbeitet hochwertigen Kunststoff zu leicht erweiterbaren Modulen, aus denen sich ganz einfach ein Hochbeet – ohne Werkzeug – zusammenstecken lässt. Form und Größe sind dabei keine Grenzen gesetzt. Zudem macht das langlebige und witterungsresistente Material die jährliche Wartung überflüssig und ist recyclingfähig

Hochbeete sind nicht nur für Profigärtner oder Menschen mit Rückenproblemen eine ergonomische Alternative, sondern erfüllen auch in kleinen Vorgärten, auf Balkonen oder Terrassen von Hobbygärtnern ihren Zweck: sich an den Blumen erfreuen und dabei das ein oder andere Gemüse „homemade“ ernten. Gemäß dem Motto „Platz ist in der kleinsten Hütte“ reichen bei cleverer Planung oft schon ein bis zwei Kubikmeter Beet aus, um eine zweiköpfige Familie mit regionalem und saisonalem Gemüse zu versorgen. Beim FLEXIBEET werden dazu einfach die gewellten oder geraden Seiten auf einer ebenen – und bei Erdkontakt mit einem engmaschigen Drahtgitter zum Schutz gegen Wühlmäuse versehenen – Fläche miteinander verbunden. Die einzelnen Kunststoffmodule sind mit einer einfachen Verschlusstechnik ausgestattet, sodass sich das Beet innerhalb weniger Minuten zusammen- und auch wieder auseinanderbauen lässt. Dazu sind weder Werkzeug noch besondere handwerkliche Fähigkeiten nötig. So lassen sich je nach Belieben zwei-, drei- oder mehreckige Formen, flexible Parzellen oder ganze FLEXIBEET-Landschaften erschaffen. Der Phantasie und dem Geschmack sind – bis auf die Größe des Areals – keine Grenzen gesetzt. Ausgerichtet werden sollte das Hochbeet jedoch idealerweise in Nord-Süd-Richtung, um das Sonnenlicht optimal zu nutzen.

„Nach Bedarf können die Module jederzeit und meist sogar ohne eine extra Entleerung des bereits vorhandenen Beetes erweitert werden und werten so den Garten durch ihre Formenvielfalt auch ästhetisch auf“, erläutert Thomas Lorenz, Geschäftsführer der Dura-Garden GmbH. Eine innenliegende Folie oder ein regelmäßiger Farbanstrich wie bei Holzbeeten werden hier nicht benötigt. Die rückenschonende Höhe von 77 cm (bei Modulen mit geraden Seiten), bei der alle Arbeiten bequem im Stehen durchgeführt werden können, ist nicht nur für den Gärtner angenehm, sondern hält gleichzeitig Schnecken von den Pflanzen fern.

Einfacher und schneller Aufbau durch Kunststoff „made in Germany“

Um einen guten Ertrag zu erzielen, kommt es nicht nur auf die wärmespeichernden Eigenschaften des verwendeten Kunststoffs an, die das Beet früher als gewöhnlich bepflanzbar machen, sondern auch auf die Befüllung des Hochbeetes: Lorenz empfiehlt, zunächst eine Schicht kleiner Äste und Zweige, dann gehäckselten Baumschnitt und/oder Strauch einzufüllen. Anschließend folgen Grünschnitt, Laub und Kompost sowie zu guter Letzt Garten-, Blumen- oder Muttererde. Muss die Erde nach zirka fünf bis acht Jahren reichhaltiger Ernte ausgetauscht werden, lässt sich das Beet dank der einfachen Verschlüsse erneut innerhalb weniger Minuten zerlegen und im darauffolgenden Herbst oder Frühjahr wieder aufbauen.

Dies geht auch deshalb so zügig vonstatten, weil neben Auf- und Abbau keine weiteren Vorkehrungen zu treffen sind: „Während viele Hochbeete aus verrottenden oder rostenden Materialien bestehen und regelmäßig imprägniert oder mit Rostschutzfarbe gestrichen werden müssen, haben wir für das FLEXIBEET einen besonders hochwertigen Kunststoff entwickelt, der witterungs- und temperaturbeständig ist“, erklärt Lorenz. „Von der Kunststoffrohmasse bis zum fertigen Endprodukt kommt bei uns alles aus einer Hand und obwohl der glasfaserverstärke Kunststoff so beständig ist, kann er von uns wiederverwertet werden.“ Das multifunktionale, nachhaltige Hochbeet ist somit nicht nur etwas für Hobbygärtner im kleinen Stil, sondern auch für Landschaftsgärtner, die größere Areale gestalten dürfen. (Dura Garden GmbH)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.