Deutschlandwetter: Verbreitet Dauerfrost

Hoch CHANA übernimmt vorübergehend die Wetterregie und sorgt für trockenes Wetter. Nur im Osten und Richtung Schweiz kann es schwache Niederschläge geben. Am Wochenende deutet sich aber schon ein Wetterwechsel an.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Am Freitag ziehen sich die Niederschläge im Südschwarzwald Richtung Schweiz zurück. Im Nordosten und Osten sind ebenfalls einzelne Schnee- oder Schneeregenschauer unterwegs. Entlang des Erzgebirges kann es auch mal längere Zeit schneien. In den anderen Landesteilen verläuft der Tag meist trocken. Vom Saarland bis nach Nordbayern zeigt sich zudem die Sonne häufiger. Die Höchstwerte liegen zwischen minus 1 Grad und plus 2 Grad.

Am Samstag setzt sich das ruhige, aber kalte Winterwetter fort. In den meisten Landesteilen liegen die Höchstwerte unter dem Gefrierpunkt. Nur im Nordwesten zeigt das Thermometer Werte knapp über 0 Grad an. Im Norden sowie vom Saarland bis in den Süden Baden-Württembergs gibt es längere freundliche Abschnitte. In den anderen Landesteilen zeigt sich die Sonne seltener und ganz vereinzelt können schwache Schneeschauer nicht ausgeschlossen werden.

Zum Sonntag zieht eine Wetterfront auf und bringt in der Westhälfte zunächst Schnee oder Schneeregen. Anschließend gehen diese aber immer mehr in Regen über. Im Osten bleibt es den ganzen Tag über trocken bei einem Wechsel aus Sonne und Wolken. In Köln werden bis zu plus 5 Grad erreicht, in München und Berlin sind es kalte minus 2 Grad(Quelle: WetterOnline)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.