Deutschlandwetter: Ungemütliches Herbstwetter

Ein Tief über dem Mittelmeer bringt viele Wolken in den Süden. In höheren Lagen fällt örtlich bis zu 20 Zentimeter Neuschnee. Nach einer trockeneren Phase am Donnerstag ziehen anschließend neue Regengebiete nach Deutschland.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Anzeige

Der Mittwoch wird eher trüb und wechselhaft. Bereits am Vormittag sind im Westen einige Schauer unterwegs. Im Hochsauerland und der Eifel kann es nasse Schneeflocken geben. Von den Alpen bis ins Alpenvorland kommt es zu teilweise ergiebigen Schneefällen und glatten Straßen. Ansonsten fällt in Bayern meist Regen. Im Verlauf ziehen die Niederschläge langsam nach Osten ab. In einem Streifen von der Ostsee bis zum Schwarzwald bleibt es trocken und die Sonne zeigt sich ab und an. Die Höchstwerte erreichen 2 bis 8 Grad.

Am Donnerstag erwartet uns größtenteils ruhiges und überwiegend trockenes Wetter. Anfangs sind lediglich im Nordosten Niederschläge möglich. Ab den Mittagsstunden lockert es immer mehr auf und die Sonne kommt bei Temperaturen zwischen 4 und 9 Grad häufiger heraus.

Das Wochenende sieht dann schon wieder anders aus: Die Wolken werden wieder zahlreicher und es gibt voraussichtlich kaum Sonne. Das Regenrisiko steigt im ganzen Land an. Nur im äußersten Westen und Osten ist es etwas geringer. Mit Höchstwerten zwischen 5 und 13 Grad wird es ein Stück milder. (Quelle: WetterOnline)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.