Deutschlandwetter: Schauer, Wind und kühle Luft

Schauer und teils kräftige Regenfälle begleiten uns ins Wochenende. Erst am Sonntag bessert sich das Wetter allmählich. Dabei bleibt es weiterhin kühl für die Jahreszeit.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Anzeige

Am Freitag entwickeln sich nach freundlichem Tagesbeginn im Süden einige Schauer. Im Norden zieht schauerartiger Regen durch, im Nordosten sind auch kurze Gewitter dabei. Zwischen Main und Donau bleibt es mit etwas Glück den ganzen Tag trocken. Die Höchstwerte erreichen 12 bis 16 Grad, im Südosten und entlang des Rheins sind auch bis zu 18 Grad möglich.

Am Samstag fällt vor allem in der Mitte und im Süden kräftiger Regen, in Staulagen sind örtlich hohe Regenmengen möglich. Im Südwesten frischt der Wind stürmisch auf und es sind Gewitter dabei. Nur im äußersten Norden bleibt es trocken mit etwas Sonnenschein. Die Temperaturen liegen bei eher kühlen 12 bis 16 Grad, entlang des Rheins und im Osten auch etwas darüber.

Am Sonntag regnet es im Süden noch zeitweise, am Alpenrand sinkt die Schneefallgrenze auf unter 1000 Meter Höhe ab. In den anderen Regionen setzt sich die Sonne im Tagesverlauf immer häufiger durch. Die neue Woche beginnt meist mit viel Sonnenschein und nur harmlosen Schönwetterwolken. Die Temperaturen steigen aber nur langsam an, in den Nächten ist regional leichter Bodenfrost möglich. (Quelle: WetterOnline)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.