Deutschlandwetter: Milde Herbsttage

Das Tief KEKE hat noch Regenwolken im Gepäck. Zum Wochenende wird es trockener und freundlicher. Jedoch gibt es ein paar Einschränkungen.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Anzeige

Der Donnerstag beginnt in der Osthälfte neblig-trüb und stellenweise nass. Besonders von Bayern über Thüringen bis nach Sachsen-Anhalt ist das Regenrisiko hoch. Im großen Rest startet der Tag regional ebenfalls mit Nebel- oder Hochnebel und die Sonne kann sich kaum durchsetzen. Auch am Nachmittag wird sich daran nur wenig ändern, denn dichte Wolken verdecken den Himmel. Nur im Süden von Bayern lockert es langsam auf. Auf den Bergen scheint häufig die Sonne. Die Höchstwerte erreichen 5 bis 11 Grad.

Am Freitag gibt es in Bayern erneut dichten Nebel, der sich bis zum Nachmittag nur örtlich auflöst. In einem Streifen von Bremen bis nach Dresden scheint sogar schon morgens neben ein paar harmlosen Wolken die Sonne. Im Westen lockert es erst am Nachmittag auf, anfangs können sogar ganz vereinzelt ein paar Tropfen fallen. Die Höchstwerte bleiben bei milden 6 bis 11 Grad.

Auch am Wochenende ändert sich an der Wetterlage nicht viel. Nebel und Hochnebel halten sich mancherorts weiterhin recht zäh. Tendenziell nehmen die freundlichen Abschnitte aber zu und es bleibt recht mild. (Quelle: WetterOnline)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.