Corona Consumer Check: Onlinekäufe werden beliebter

Einkäufe über das Internet werden in der Coronakrise immer beliebter - das zeigen neue Daten des Corona Consumer Check des IFH Köln.

Konsumentinnen und Konsumenten zeigen sich mit Onlinekäufen zufrieden und können sich eine Fortführung des verstärkten Onlineshoppings vorstellen. Bild: IFH Köln.

Der stationäre Handel kann auch in der fünften Woche des Lockdowns in Deutschland im Rahmen der Coronakrise nur eingeschränkt und in bestimmten Branchen öffnen. In diesem Rahmen wird der Einkauf über das Internet bei vielen Bürger*innen immer beliebter – so die Ergebnisse des neuen Corona Consumer Check. Ein Trend, der sich fortzuführen scheint, denn fast alle Befragten sind mit den online getätigten Käufen zufrieden und können sich vorstellen, diese auch weiterhin über das Internet zu tätigen. Im Vergleich zu den Daten des Corona Consumer Check von Mitte März lässt sich eine Verschiebung der beliebtesten Produktkategorien für Onlinekäufe feststellen: Kleidung und Schuhe werden aktuell am meisten online eingekauft. ­ ­ ­ ­ ­

Verschiebung von stationären Einkäufen auf Onlinekanäle

22% der befragten Konsumentinnen und Konsumenten haben in der vergangenen Woche Einkäufe, die sie normalerweise im stationären Geschäft tätigen, online erledigt. Vor drei Wochen war das Zurückgreifen auf Onlinedienste für die gewohnten Einkäufe noch deutlich geringer ausgeprägt: Nur 13% der Befragten gaben an, gewohnt stationäre Einkäufe auf Onlineangebote zu übertragen. ­ ­ ­ ­ ­ ­ ­ ­ ­ ­ ­ ­ ­ ­ ­

Starke Zufriedenheit der Konsument*innen

Der Einkauf über Onlinekanäle erfreut sich großer Zufriedenheit. Eine Mehrheit von 95% der Befragten geben an, mit dem Kauf zufrieden zu sein. Diese positive Bewertung wirkt sich auch auf das zukünftige Konsumverhalten aus. So können sich 71% der befragten Konsument*innen vorstellen, den online gekauften Artikel auch weiter über das Internet zu bestellen. ­ ­ ­ ­ ­ ­ ­ ­ ­ ­ ­ ­ ­ ­ ­

Kleidung und Schuhe beliebteste Onlineproduktkategorie

Die beliebtesten Produktkategorien, die von den Deutschen online bestellt werden, haben sich in den vergangenen drei Wochen stark verschoben. Waren Mitte März noch Hygieneartikel und haltbare Lebensmittel die beliebtesten Artikel bei Onlinekäufen, kauft aktuell eine Mehrheit von 40% der Befragten am liebsten Kleidung und Schuhe online. Hygieneartikel wurden nur von 26% online bestellt (KW 12: 47%), bei haltbaren Lebensmitteln sind es nur noch 20% (KW 12: 42%). (IFH Köln)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.