BUGA 2019: 19. Blumenhallenschau

Sie heißen Pompon, Hirschgeweih oder Semi-Kaktus, um nur einige wenige Sortennamen der Dahlien zu nennen. Ihre ganze Vielfalt ist noch bis zum 15. September auf der 19. Blumenhallenschau auf der BUGA in Heilbronn zu sehen. Unter dem Titel „Da blüht ihnen was – Dahlia, die Grande Dame des Spätsommers“ empfängt die Besucher ein wahres Blüten- und Farbenmeer.

Großblütige Semi-Kaktusdahlien präsentieren hier die gesamte Farbpalette im Kreis. Bild: DBG.

Anzeige

Die Dahlie hat bereits ein bewegtes Leben hinter sich. Schon die Azteken bauten hunderte Sorten in Mexiko an, um daraus Medizin zu gewinnen. Erst 1790 wurde sie von europäischen Eroberern entdeckt und schließlich von Alexander von Humboldt nach Deutschland gebracht. Seitdem ist sie aus den Gärten und den Sträußen nicht mehr weg zu denken.

Genau auf diese Zeitreise führt die vom BLOOM’s Floristikteam gestaltete Hallenschau die Besucher auf der Bundesgartenschau Heilbronn 2019. Da lebt Mexiko mit Kakteen, Wurzeln und dichten Sträußen in tönernen Gefäßen auf, Königin Georgine lustwandelt über die zu Wegen angelegten, dicht an dicht gesetzten Blütenköpfe und in den Goldenen Zwanzigern passen die prunkvollen Dahlien genau in den Zeitgeist.

Die Vielfalt dieser Grand Dame ist wirklich bemerkenswert. Rot, gelb, rosa, pink, lila, weiß und das alles noch mit Farbübergängen - in der Hallenschau sind fast zweihundert verschiedene Sorten zu sehen, die fleißigen Züchter haben allein 15.000 Schnittblumen geliefert, die nun in kunstvollen Arrangements, mal als kuscheliger Teppich oder locker stehend die Blicke auf sich ziehen. Ganze 107 Gold-, 63 Silber- und sechs Bronzemedaillen verteilte die Fachjury an die fünf beteiligten Betriebe. Herausragend konnte dabei Peter’s Gärtnerei aus dem oberösterreichischen Michelbach abschneiden, die für ihre Dahlienpracht nicht nur 67 Goldmedaillen, sondern gleich zwei Große Goldmedaillen von der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft verliehen bekam. Eine Große Gold gab es für ein sensationelles vielfältiges Dahliensortiment - Peter Haslhofer brachte sowohl dekorative Dahlien wie die „Hillcrest Jonathan“ als auch Semi-Kaktus-, Hirschgeweih-, Seerosen-, Stellard-, Pompon- und Balldahlien nach Heilbronn. – Alle aus zahlreichen eigenen Züchtungen. Die zweite Große Goldmedaille der DBG bekam der Betrieb für das beeindruckende Neuheitensortiment „in außergewöhnlich guter Qualität“, wie es in der Auslobung heißt. Dazu gehören beispielhaft die Dahlia Hybride „Titan“ oder „Hapet Red Devil“.

Den Ehrenpreis des Ministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz Saarland für ein anspruchsvolles, ausgewogenes und vielfältiges Dahliensortiment in bester Qualität erhielt die Gärtnerei Paul Panzer aus Bad Köstritz. Perfekt dazu arrangiert wurden die verschiedenen Gräser von Miscanthus sinensis in zahlreichen Varianten bis zum Schnitt-Gras Miscanthus purpurascens von Hermann Kühne Gartenbau aus Nuthetal.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.