Deutschlandwetter: Altweibersommer mit Abstrichen

Der Altweibersommer setzt sich in den kommenden Tagen fest. Neben viel Sonnenschein sind aber auch Wolkenfelder und einzelne Schauer mit von der Partie.

Wettervorschau (Screenshot 60-Sekunden-Wetter). Quelle: WetterOnline.

Am Freitag scheint verbreitet die Sonne bei nur wenigen lockeren Wolken. Im Westen und Süden ist es sogar oft wolkenlos. Nur im Nordosten kann sich im Tagesverlauf ganz vereinzelt ein Schauer entwickeln. Nach kaltem Start in den Tag mit örtlichen Nebelfeldern erreichen die Temperaturen je nach Sonnenschein angenehm warme 16 bis 21 Grad. Der Wind weht nur schwach.

Der Samstag geht der Altweibersommer mit viel Sonnenschein und angenehmen Temperaturen weiter. Im Westen sind allerdings auch einige dichtere Wolken unterwegs und dort ist ganz vereinzelt ein Schauer möglich, örtlich mit Blitz und Donner. In den allermeisten Regionen bleibt es aber ganztägig trocken. Die Temperaturen ändern sich kaum, der Wind weht weiterhin nur schwach aus Nord bis Ost.

Danach geht das ruhige Herbstwetter mit kleineren Schönheitsfehlern weiter. Verbreitet gibt es längere freundliche Abschnitte, regional ziehen jedoch auch dichtere Wolkenfelder durch. Dazu sind zunächst im Süden und Osten einzelne gewittrige Schauer möglich, später auch wieder im Westen. Tagsüber bleibt es weiterhin angenehm warm, der Wind weht nur schwach aus vorwiegend östlichen Richtungen.

Ein Blick auf die Luftdruckkarten lässt für die nächste Woche schönes Hochdruckwetter erwarten. In der Höhe eiert allerdings weiter ein Kaltlufttropfen über Mitteleuropa. Dabei dürfte es zwar meist freundlich bleiben, regional kann es aber auch ein paar Schauer geben. Erst in der zweiten Wochenhälfte geht dem Spielverderber wohl langsam die Puste aus und es bleibt meist trocken. Dazu könnte es sogar noch einen Tick wärmer werden. (Quelle: WetterOnline)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.