Deutschlandwetter: Donnerstag im Flachland Schnee

Tief TORSTEN bringt uns auch weiterhin nasskaltes Wetter. Am Mittwoch ziehen nur einzelne Schauer durch, am Donnerstag schneit es in der Südwesthälfte bis ganz runter. Danach geht es vorübergehend ruhiger zu.

Wettervorschau (Screenshot 60-Sekunden-Wetter). Quelle: WetterOnline.

Am Mittwoch ziehen einzelne Regen-, Schneeregen- oder Graupelschauer durch. Zwischendurch findet die Sonne auch mal größere Wolkenlücken. Oberhalb von 400 Meter Höhe rieseln Flocken, am Alpenrand kann es auch länger schneien. Die Höchstwerte reichen von 3 bis 6 Grad.

Nach einer verbreitet frostigen Nacht fällt am Donnerstag in der Südwesthälfte zunächst bis in tiefere Lagen Schnee, im Rheinland wird daraus aber rasch Regen. Nach Norden hin bilden sich vereinzelt Regenschauer. Meist trocken bei trübem Himmel bleibt es von Hamburg bis Berlin. Mehr als 1 bis 5 Grad sind nirgendwo drin.

Am Freitag schneit es mancherorts bis ins Flachland. Oft gibt es aber auch längere trockene und zeitweise freundliche Phasen, dies ist besonders im Norden und Nordosten der Fall. Das erste Adventswochenende präsentiert sich bei minus 2 bis plus 5 Grad frühwinterlich. Dabei sieht es für den Samstag überwiegend trocken aus. Für Sonntag kündigt sich dann aus Nordwesten eine Wetterfront mit Schneefällen an.

Damit drohen auch fast überall glatte Straßen durch Schnee, Schneematsch oder gefrierende Nässe. Wer noch keine Winterreifen aufgezogen hat, sollte sich beeilen. Ob es in der nächsten Woche wieder etwas milder wird oder sich die Kaltluft noch bei uns halten kann, bleibt abzuwarten. Zumindest in den Mittelgebirgen dürfte sich der Schnee jedoch eine Weile halten. (Quelle: WetterOnline)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.