Verver Export: "Die Tulpe darf nicht fehlen!"

"Eine Blumenzwiebelmischung ohne Tulpen ist keine richtige Mischung!" Für Nicht-Niederländer ist die Tulpe so untrennbar mit dem Wort Blumenzwiebel verbunden, dass man bei Verver Export nicht umhinkann, Blumenzwiebelmischungen mit Tulpen anzubieten.

Mix Prima Ille-et-Vilaine. Bild: Verver Export.

Tulpen verleihen einer Kombination aus verschiedenen Blumenzwiebeln oftmals unerwartete Farbnuancen. Bei vielen Blumenzwiebelarten sind Gelb, Blau und Violett zusammen mit Weiß vor allem die wichtigsten Farbtöne. Gerade mit Tulpen verleihen wir der Bepflanzung eine besondere Note. Verver Export hat einige neue Tulpenzuchtsorten exklusiv im Sortiment. Sie werden von den Produzenten speziell für die Kunden von Verver angebaut. In den ersten Jahren, wenn von einer neuen Sorte noch nicht so viele Blumenzwiebeln verfügbar sind, werden sie vor allem zur Kreierung einzigartiger Mischungen verwendet. Die Entwerferin Jacqueline van der Kloet wird dann beauftragt, rund um diese neue exklusive Züchtung eine neue Kreation mit einer Variation im Hinblick auf die Farbe, Form und Blütezeit zu entwickeln. Mit den 145 unterschiedlichen Blumenzwiebelmischungen, die bereits im Katalog enthalten sind, ist dies immer wieder eine Herausforderung!

Indem in einer Mischung eine einzigartige Charaktereigenschaft einer Tulpe vertieft wird, verleiht man dem Frühjahrsbeet eine besondere Note. Ein gutes Beispiel ist die Mischung „Prima Ille-et-Vilaine“©, bei der die Tulpe „Silverstream“ eine wichtige Rolle spielt. Ihre Erscheinungsform ist sehr variabel – von fast vollständig rot bis hin zu ganz weiß und Varianten dazwischen mit schönen gestreiften Blütenblättern. Die Mischung hat durch die vielen weißen Blüten ein frisches Erscheinungsbild, weshalb dieser Tulpe eine besondere Wertschätzung zuteil wird. Schön für Standorte, an denen das Licht beispielsweise durch noch kahle Bäume und Sträucher etwas gefiltert wird.

Tulpen, um innezuhalten

Tulpen sorgen dafür, dass Menschen bei einer Ihrer Kreationen in öffentlichen Grünanlagen innehalten. Ausgefallene Formen und Farben ziehen die Aufmerksamkeit der Passanten auf sich, die so etwas im Tulpenstrauß aus dem Supermarkt sicher nicht finden werden. Verver Export hat sich vor allem auf das Sortiment spezialisiert, das problemlos im Freiland gepflanzt werden kann. Das sind oftmals Sorten, die für den Schnittblumenanbau überhaupt nicht geeignet sind. Alle neuen Tulpen im Katalog werden von Tijmen Verver ausgesucht. Seine persönliche Vorliebe für doppelte, sehr stark gefüllte Tulpen spiegelt sich im Katalog deutlich wider. So ist beispielsweise in diesem Jahr die doppelte, spät blühende Tulpe „Margarita“ neu im Katalog. Aber auch der Ersatz für alte Sorten, die aus der Produktion genommen werden, ist ein wichtiger Schwerpunkt bei der Auswahl, damit das Sortiment so breit wie möglich bleibt. „Für jeden Geschmack ist etwas dabei“, das trifft auf den Herbstkatalog von Verver Export ganz bestimmt zu. (Verver Export)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.