The Queen's Green Canopy: Erster Baum gepflanzt

Die britische Botschafterin in Deutschland und der Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V. pflanzten jetzt zum Auftakt ihrer Partnerschaft den ersten Baum im Tierpark Berlin.

In Berlin fand jetzt die erste Pflanzung einer Reihe von Baumpflanzungen der britischen Botschafterin und des BdB in ganz Deutschland statt. Bild: BdB.

Im Tierpark Berlin haben die britische Botschafterin Jill Gallard, Helmut Selders, Präsident Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V., und Zoodirektor Dr. Andreas Knieriem gemeinsam einen vom BdB gestifteten Feuer-Ahorn (Acer ginnala) gepflanzt.

Anlass ist der 70. Jahrestag der Thronbesteigung der Queen, der nicht nur mit traditionellen Feierlichkeiten begangen wird, sondern auch mit einer Initiative, die sich über das gesamte Jubiläumsjahr erstreckt: The Queen’s Green Canopy – das „grüne Baumkronendach der Königin“. Hierbei handelt es sich um einen Aufruf an alle – von Schulen, Pfadfindergruppen und Vereinen bis hin zu Unternehmen, Kommunen und Grafschaften –, durch Pflanzung von Bäumen einen Beitrag zu einer lebenswerten Umwelt zu leisten und damit ein nachhaltiges Vermächtnis der 70-jährigen Regentschaft der Königin zu schaffen, an dem sich zukünftige Generationen erfreuen werden. Schirmherr dieser Initiative ist der Prinz von Wales.

In Berlin fand heute die erste Pflanzung einer Reihe von Baumpflanzungen der britischen Botschafterin und des BdB in ganz Deutschland statt. Als Projektpartner ist der BdB der Garant dafür, dass für jeden Ort der passende Baum standortgerecht ausgewählt wird. Insbesondere mit den bereits deutlich spürbaren klimatischen Veränderungen in Deutschland kommt der Auswahl der Bäume eine besondere Bedeutung zu.

In Planung sind weitere Baumpflanzungen u.a. in Bremen, München, Hannover und im Odenwald.

Jill Gallard, Britische Botschafterin in Deutschland, erklärte begeistert die gemeinsame Baumpflanz-Initiative: „Königin Elizabeth II. hat dieses Jahr ihr 70. Thronjubiläum; das Vereinigte Königreich feiert dies auch mit der Initiative „The Queen’s Green Canopy“. Hierbei werden Bäume gepflanzt und so ein Beitrag für den Klimaschutz geleistet. Die Königin hat viele Reisen nach Deutschland unternommen, unter anderem fünf Staatsbesuche, den letzten 2015.

Auch der Prinz von Wales, der die Schirmherrschaft für The Queen’s Green Canopy übernommen hat, war häufig zu Gast in Berlin, zuletzt im Herbst 2020. Deshalb freuen wir uns sehr, dass wir diese Initiative auch in Deutschland aufgreifen dürfen. Und ein großer Glücksfall ist, dass wir als Partner hierfür den Bund deutscher Baumschulen gewinnen konnten. Er spendet nicht nur die Bäume, sondern unterstützt uns auch mit fachmännischem Rat und Tat. Ein Baum ist für mich eine schöne Metapher für die deutsch-britischen Beziehungen, für Wandel und Beständigkeit. Es werden diesem Berliner Baum noch viele folgen in Deutschland, und weltweit!“

„Die gemeinsame Partnerschaft von britischer Botschaft und Bund deutscher Baumschulen ist für einen solchen Anlass wie gemacht. Denn nicht nur die Majestät verkörpert eine scheinbar eiserne Kontinuität, sondern auch die Produkte unserer Baumschulen. Darüber hinaus leisten die deutschen Baumschulen mit ihren Produkten einen wichtigen Beitrag, um die grüne Infrastruktur, die durch den Klimawandel, aber auch durch andere Phänomene unter Druck gerät, zukunftsfest zu machen. Dieser Baum möge ein Symbol der Freundschaft unserer Länder sein. Und wir feiern gerne mit Ihnen gemeinsam das Thronjubiläum Ihres Staatsoberhauptes.“, erläutert Helmut Selders, BdB-Präsident.

„Der Tierpark Berlin ist ein Ort der Vielfalt. Als größter Tierpark Europas bietet er den Menschen auf einem 160 Hektar großen Gelände mit mehr als 13.000 Bäumen, zahlreichen Gewässern, Wiesen und Sträuchern ein ganz besonderes Naturerlebnis“, beschreibt Zoo- und Tierparkdirektor Dr. Andreas Knieriem den passenden Ort für die Auftaktveranstaltung der großen Baumpflanzaktionen anlässlich des 70. Thronjubiläums des Britischen Staatsoberhauptes ‚The Queen´s Green Canopy‘. „Wer einen Baum pflanzt, hat Vertrauen in die Zukunft. Denn oft sind es nicht wir, die von seinem Schatten profitieren, sondern erst die nachfolgenden Generationen. So symbolisiert diese vorausschauende Geste der Nachhaltigkeit auch unsere Mission des Bewahrens der Natur für unsere Kinder und Enkelkinder.“ (BdB)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.