Remstal: Erste interkommunale Gartenschau

Die Remstal Gartenschau findet vom 10. Mai bis 20. Oktober 2019 auf einer Länge von 80 Kilometern in 16 Städten und Kommunen im Remstal statt. Sie ist die erste interkommunale Gartenschau in Baden-Württemberg.

Die Remstal Gartenschau hat eine Gesamtlänge von 80 Kilometern in 16 Städten und Kommunen. Bild: MLR.

Die Remstal Gartenschau war der Kern einer beeindruckenden interkommunalen Zusammenarbeit und ist ein gutes Beispiel für ein gelingendes Miteinander. Ich bin überzeugt, dass diese Verbundenheit bestehen bleibt. Das Wir-Gefühl, das hierbei über Verwaltungsgrenzen entstanden ist, ist der eigentliche Kitt, der ein solches Ereignis zusammenhält und auch weit über das Gartenschaujahr hinaus eine tragende Säule der ganzen Region sein wird“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, am 2. Mai in Schorndorf (Rems-Murr-Kreis).

„In den vergangenen Wochen und Monaten sind in den einzelnen Städten und Kommunen zahlreiche Baumaßnahmen realisiert worden. Themen wie Bewegung, Natur, Genuss und Kulinarik bilden den gemeinsamen Rahmen, der die Remstäler bei dieser Gartenschau miteinander verbindet. Die Bustour gibt einen faszinierenden Einblick, was uns im Remstal im Rahmen der Gartenschau alles erwartet. Ich bin begeistert von den vielen tollen Projekten, die in den 16 Kommunen angestoßen und umgesetzt wurden“, erklärte der Minister.

Man könne nur dafür werben, diese etwas andersartige Gartenschau per Bahn, mit dem Fahrrad oder zu Fuß zu erkunden. Darüber hinaus sei die Gartenschau ein ideales Marketinginstrument, mit dem sich die Region von ihrer besten Seite präsentiere und zeige, welch wunderschöner Naherholungs-, Lebens- und Wohnraum hier unweit der Landeshauptstadt liegt. „Der Grundstein für die touristische Weiterentwicklung ist gelegt, jetzt gilt es, daraus langfristigen Nutzen zu ziehen“, so Hauk.

Hintergrundinformationen

Die Remstal Gartenschau findet vom 10. Mai bis 20. Oktober 2019 auf einer Länge von 80 Kilometern in 16 Städten und Kommunen im Remstal statt. Sie ist die erste interkommunale Gartenschau in Baden-Württemberg.

Insgesamt wurden für Maßnahmen, die im engeren Kontext der Remstal Gartenschau stehen, von Seiten des Landes Fördergelder in Höhe von rund 22 Mio. Euro bewilligt. Davon stammen allein 3 Mio. Euro aus dem Landesprogramm „Natur in Stadt und Land“, die für investive Maßnahmen im Bereich Grün-, Freizeit- und Parkanlagen investiert wurden. Das Land präsentiert sich in insgesamt sieben aufeinander folgenden Standorten mit Ausstellungen, Veranstaltungen und Mitmachaktionen im Treffpunkt Baden-Württemberg. (MLR)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.