Merlo: Cingo Raupentransporter mit neuer Website

Auf einer eigenen Produktionsstrecke lässt die Merlo Gruppe im norditalienischen Cuneo eine ganze Population an Cingo Raupen entstehen.

Das kräftigste Cingo Modell kann einen Teleskoparm mit 2 m Reichweite nach vorn aufnehmen. Der H400-Ausleger macht ihn zu Merlos kleinstem Teleskopen. Bild: Merlo.

Die Merlo Cingo Baureihen unterteilen sich nach ihren wesentlichen Aufgaben in drei Gruppen: Transporter, Multifunktionsgeräte und Geräteträger.

Alle Raupentransporter sind sehr kompakt und messen in der Breite je nach Gerät 690 bis 1.000 mm. Sie können Lasten von 400 bis 1.200 kg transportieren. Dabei laufen die Cingos auf Gummiketten-Laufwerken mit 3, 4 oder 5 Rollen pro Seite. Es gibt Modelle mit Benzin und Dieselmotoren, die es auf Höchstgeschwindigkeiten von 3,5 bis 6 km/h bringen. Abhängig vom Typ haben sie 5,5 bis 33 PS.

Merlo Deutschland integrierte die Raupentransporter in die bundesweiten Merlo Vertriebsaktivitäten. Auf der neuen Website cingo.merlo.de informiert der Importeur jetzt über die Geräte und ihre Möglichkeiten für Anwender.

Die ersten Maschinen laufen bereits in deutschen Galabau-Betrieben, bei Vermietern und in Bauunternehmen. Kunden bescheinigen den verschiedenen Schnellwechsel-Systemen, in der Praxis sehr nützlich zu sein. Sie machen es im Arbeitsvorgang leicht, die Anbaugeräte zügig für die nächste Aufgabe anzubringen.

Cingos sind beispielsweise in der Grünflächenpflege aktiv. Beim Landwirt oder auf der Baustelle setzen sie Schüttgut um. Die Raupen können im Winterdienst helfen. Für den Weinberg eignet sich hingegen der Geräteträger mit seinem von 680 bis 930 mm Spurbreite verstellbaren Fahrwerk. Er lässt sich so bequem auf die jeweilige Wegbreite durch die Rebenspaliere anpassen.

Merlo bietet Serien mit Modellen als Komplett-Kombinationen mit fest installierten Aufbauten und Baureihen mit austauschbaren Werkzeugen. Kunden können dann beim Hersteller zwischen Kipp-Pritschen, unterschiedlichen Muldengrößen oder einem Betonmischer wählen.

In der Geräteträger-Variante eröffnet ein 3-Punkt-Kit dem Käufer weitere Einsatz-Optionen. Modellabhängig können auch hydraulische Anbaugeräte wie zum Beispiel Mulcher und Kehrmaschinen betrieben werden.

Alle Merlo Raupen eignen sich besonders für Arbeiten im Gelände. Sie können ein Gefälle von bis zu 35% Längsneigung bzw. 20% Querneigung überwinden. Angelassen werden sie in der einfachsten Version manuell über einen Seilzugstarter. Es gibt auch eine Kombination mit einem elektrischen Anlasser oder den Start allein über einen Elektroschalter. (Merlo)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.