Landschaftsgärtner-Cup: Landesentscheid in Niedersachsen-Bremen

24 Auszubildenden-Teams, über 20 Sieger*innen seit 1997 und mehr als 40 ehrenamtliche Jury-Mitglieder reisten zum diesjährigen Landesentscheid nach Bad Zwischenahn.

25 Jahre Landschaftsgärtner-Cup 2022 (Niedersachsen-Bremen): alle Teams mit Siegerteams der letzten Jahre und allen Jury-Mitgliedern. Bild: VGL Niedersachsen-Bremen e.V. / Karlis Behrens.

Am 6. und 7. Mai wurde im Park der Gärten wieder geschuftet, vermessen und verblüfft: In nur fünf Stunden erbauten die Teams vollständige Gartengewerke aus Stein, Rollrasen – mit Wasserspiel und Bepflanzung. Den Sieg holen sich Jano Brüning von Garten- und Landschaftsbau Kreye GmbH & Co. KG und Tamme Logemann von Ibbeken Garten und Landschaft. Zweiter Platz geht an die Meyer zu Hörste GmbH mit den beiden Auszubildenden Jan Paul Middelberg und Lena Spreckelmeyer. Franziska Enke von GaLaBau Robert Mennen und Sean Greenwell von Lindhorst GaLaBau GmbH ergattern Bronze.

24 Auszubildenden-Teams traten im Landesentscheid gegeneinander an: In nur fünf Stunden bauten angehende Landschaftsgärtner*innen auf jeweils neun Quadratmetern einen kompletten, kleinen Garten. Dieses Jahr mussten die Wettkämpfer*innen Mauerstein aus Beton sowie Naturstein, Bepflanzung mit Sommerblumen, Gehölzen und Stauden, Kleinpflaster und Rollrasen in einer Gartengestaltung verarbeiten. Eine Aufgabe, bei der fachgerechte Umsetzung, Teamwork und Zeitmanagement gefragt sind. „Auch die Gäste des Parks können live und in Farbe erleben, wie vielseitig der Beruf im Garten- und Landschaftsbau ist und welche besonderen Leistungen von den jungen Landschaftsgärtnerinnen und -gärtnern erbracht werden“, so Christian Wandscher (Geschäftsführung „Park der Gärten gGmbH“).

Über 40 Jury-Mitglieder aus Ausbilderinnen und Ausbildern, Unternehmen und Unternehmerinnen sowie jungen Fachkräften des Garten- und Landschaftsbaus, über 20 Siegerteams der letzten 25 Jahre und weitere Ehrenamtliche: Alle reisten anlässlich des 25-jährigen Jubiläums nach Bad Zwischenahn-Rostrup, um den Wettbewerb auf der Lehrbaustelle der Landwirtschaftskammer im Park der Gärten zu unterstützen. Veranstalter des jährlich stattfindenden Berufswettbewerbs ist der Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Niedersachsen-Bremen e.V. (VGL e.V.).

Die antretenden Teams arbeiten während des zweitätigen Berufswettbewerbs auf dem weitläufigen Gelände einen Tag an ihrer Hauptaufgabe – dem Gartengewerk – wobei sie hierfür maximal fünf Stunden Zeit haben. Die anderen zwölf Teams müssen sich währenddessen fünf weiteren Aufgaben an anderen Stationen stellen: Arbeitssicherheit, Kreativität (3D-Gartenplanung), Pflanzenkenntnis, Maschineneinsatz und Vermessung. In diesem Jahr fanden außerdem zusätzliche Aktionen und Events für die Besucherinnen und Besucher statt: Gäste konnten ihr Wissen im Pflanzenquiz testen, kreative Fotos und GIFs in der Fotobox erstellen lassen und eine digitale Rundreise mit der Actionbound-Rallye erleben.

Für den Nachwuchs von morgen

VGL-Präsident Harald Kusserow zeigt sich begeistert über die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit (u. a. sendete der NDR einen Beitrag im Regionalfernsehen „Hallo Niedersachsen“). Außerdem lobte er den sportlichen Teamgeist der Auszubildenden: „Ich finde das toll zu hören, dass die Auszubildenden natürlich gern gewinnen möchten, es aber ebenso als sehr positiv bewerten, mit dabei (gewesen) zu sein. Genau das bildet und bringt ein Team voran. Es ist großartig – jedes Jahr ist es erneut spannend – die Teams und ihre Entwicklung auf dem Landschaftsgärtner-Cup zu beobachten!“

Viele der Siegerinnen und Sieger aus den letzten Jahren berichteten während des Events von erfolgreichen eigenen Betriebsgründungen, ihren Weiterbildungsschritten und darüber, dass der „GaLaBau“ die absolut richtige Jobentscheidung für sie war und ist. Mit Leidenschaft erzählte auch die ausgebildete Landschaftsgärtnerin Sarah Schütte, wie glücklich sie über ihre Berufswahl ist. Die Siegerin des Cups von 2020 möchte Menschen Mut für eine Ausbildung im Garten- und Landschaftsbau machen, vor allem jungen Frauen: „Es ist wichtig, genau hier noch mehr zu motivieren. Ein paar dumme Sprüche, dass Frauen nicht auf den Bau gehören oder den Job nicht praktizieren können, gibt es immer noch. Aber so denken nicht mehr viele und davon sollte sich niemand abschrecken lassen. Ob man es glaubt oder nicht“, lacht Sarah: „Die Frauen schneiden nicht selten sogar besser ab. Ich kann jeder und jedem nur sagen, probiert es aus, wenn ihr Lust darauf habt. Ein Job an der Luft mit Pflanzen, super abwechslungsreich – ich liebe ihn einfach!“

Die eigenen Momente vom Sieg bleiben besondere Erinnerungen für die Gewinner*innen der vergangenen Jahre. Vor allem die Zeit saß ihnen am Nacken, sagten viele – dies scheint für die meisten antretenden Teams die größte Herausforderung zu sein. Dies bestätigten u. a. auch die Sieger*innen des vergangenen Jahres, Ronja Beneke und Levi Ellmers, sowie die zwei langjährigen Juroren Tim Bentrup (Sieger 2014) und Christian Beckers: „Der Stressfaktor in der Prüfungssituation führt am häufigsten zu Fehlern. Dadurch entstehen dann auch Unaufmerksamkeiten, z. B. beim Lesen der Aufgabenstellung. Es ist unglaublich spannend zu sehen, was die Auszubildenden am Ende mit der knappen Zeit anfangen. Auch die verschiedenen Herangehensweisen begeistern uns immer wieder!“

Während der abschließenden Feier ehrte der VGL-Präsident zusammen mit den zwei Hauptamtlichen in der Nachwuchswerbung, Angelika Kaminski und Marco Zwillich vom VGL e. V., die diesjährigen angetretenen Teams sowie die angereisten Siegerteams seit 1997. Zusammen mit den zahlreichen ehrenamtlich Unterstützenden wurde es auf der Bühne schnell zu eng für alle. Als Ehrengast nahm Melanie Walter, Leiterin der Abteilung „Berufliche Bildung“ im niedersächsischen Kultusministerium, an der Abschlussveranstaltung teil. Die stolzen Sieger, Jano Brüning von Garten- und Landschaftsbau Kreye GmbH & Co. KG und Tamme Logemann von Ibbeken Garten und Landschaft, nehmen im September am Bundesentscheid des Landschaftsgärtner-Cups auf der Branchenmesse GaLaBau in Nürnberg teil. (VGL Niedersachsen-Bremen)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.