Deutschlandwetter: Späte Hitzewelle rollt heran

Der Spätsommer dreht noch einmal richtig auf: Bei strahlendem Sonnenschein und Höchstwerten von 30 Grad und mehr stellt sich eine späte Hitzewelle ein. Gewitter bleiben vorerst die Ausnahme.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Am Donnerstag scheint die Sonne in den meisten Regionen von früh bis spät. Nur im Südosten halten sich noch letzte Wolkenfelder und nachmittags sind am Alpenrand vereinzelt Schauer oder kurze Gewitter möglich. Dazu machen die Temperaturen einen Satz nach oben: Es werden 24 Grad in Kiel und bis zu 28 Grad in Karlsruhe erreicht.

Am Freitag kann man sich landesweit auf bis zu 14 Stunden Sonnenschein freuen. Dazu wird es nochmals deutlich wärmer, vielerorts wird die 30-Grad-Marke geknackt. Nur in den Mittelgebirgen und an den Küsten ist es nicht ganz so warm. Nachmittags sind in den Alpen erneut vereinzelt Hitzegewitter möglich.

Am Wochenende erreicht die Hitzewelle voraussichtlich ihren Höhepunkt mit örtlich knapp 35 Grad im Rhein-Main-Gebiet. Aber auch in den anderen Landesteilen ist bei Höchstwerten von 30 Grad und mehr Schwitzen angesagt. Zu Beginn der neuen Woche hält sich das sonnige und sehr warme Wetter, nachmittags können sich aber vermehrt Wärmegewitter entladen. (Quelle: WetterOnline)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.