Deutschlandwetter: Im Osten über 10 Grad

Am Freitag wird es teils freundlich, teils trüb. Abends zieht von Süden ein Niederschlagsgebiet herein. Richtung Alpen gibt es dabei eine weiße Überraschung. Die Woche endet dann bei Schmuddelwetter kühler.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Der Freitag wird ein trockener und gebietsweise freundlicher Herbsttag. Die Sonne schaut immer mal wieder durch die Wolkendecke. Nur der Norden bleibt meist trüb. Von den Alpen zieht im Tagesverlauf Niederschlag Richtung Main. Dabei sinkt die Schneefallgrenze bis zum Abend teils auf 600 Meter Höhe. Die Temperaturen liegen in der Westhälfte bei 6 bis 8 Grad, von Berlin bis München wird es mit 10 bis 13 Grad deutlich milder. Im Norden frischt der Wind stark, an den Küsten stürmisch auf.

Am Samstag regnet es vor allem im Norden. Im Rest des Landes bleibt es überwiegend trocken. Die Sonne zeigt sich am ehesten zwischen Berlin und dem Erzgebirge sowie im Allgäu. Die Höchstwerte sinken verbreitet auf 5 bis 7 Grad, nur Richtung Oder sind noch bis 11 Grad möglich.

Der Sonntag bringt Schmuddelwetter. Regional sind dabei Schneeflocken bis ins Flachland nicht ausgeschlossen. Nass wird es aber nicht überall. Die neue Woche beginnt noch wechselhaft. Anschließend sieht es trockener und langsam milder aus. (Quelle: WetterOnline)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.