Deutschlandwetter: Aus Westen kräftige Gewitter

Zur Wochenmitte vertreiben teils heftige Gewitter die Hitze. Anschließend fließt in der Westhälfte deutlich angenehmere Luft ein. Im Süden und Osten sind weiterhin Blitz und Donner dabei.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Am Mittwoch scheint bei zunächst nur leichter Bewölkung häufig die Sonne. In schwülheißer Luft steigen die Temperaturen auf 27 bis knapp 35 Grad. Im Tagesverlauf werden die Quellwolken allerdings größer und besonders im Westen und Osten entwickeln sich teils kräftige Gewitter. Diese können mit Sturmböen, Hagel und Starkregen unwetterartig ausfallen.

Am Donnerstag gibt es von Rügen bis an die Alpen viel Sonnenschein. Das Unwetterrisiko bleibt jedoch verbreitet hoch. Dabei bilden sich nachmittags besonders in der Südhälfte stellenweise heftige Gewitter. Von Brandenburg bis nach Oberbayern liegen die Höchstwerte zwischen 29 und 32 Grad. Im Nordwesten beruhigt sich das Wetter dagegen wieder. Mit 20 bis 25 Grad ist es dort bereits deutlich angenehmer.

Zum Wochenende verabschiedet sich die Hitze vorübergehend auch aus den restlichen Landesteilen. Dabei gibt es meist einen freundlichen Wechsel aus Sonne, Wolken und einzelnen Schauern. Nur im Süden entwickeln sich in feuchter Luft häufiger Regengüsse mit Blitz und Donner. Die Höchstwerte liegen meist zwischen 20 und 25 Grad. (Quelle: WetterOnline)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.