BuGG: Gründach-Bundesliga geht bald in die erste Saison

Auf begrünten und begehbaren Dächern kann es auch sportlich zugehen! Und nun gibt es sogar eine „Gründach-Bundesliga“ – bei der es allerdings weniger um Sport geht.

Die „Gründach-Bundesliga“ wird derzeit vom BuGG aufbereitet. Bild: BuGG.

Der Bundesverband GebäudeGrün e.V. (BuGG) veröffentlicht im Rahmen des „BuGG-Marktreport Gebäudegrün 2019“ im September erstmals die „Gründach-Bundesliga“. Im Mittelpunkt steht dabei die von den Städten mittels Befliegungen und Kartierungen ermittelte Gesamtfläche begrünter Dächer. Die Summe aller Dachbegrünungsflächen in Relation gesetzt zur Einwohnerzahl ergibt dann einen Gründach-Quadratmeter-Wert pro Einwohner. Im Durchschnitt liegt dieser „Gründach-Index“ bei 1,55 m²/EW, der derzeitige Spitzenreiter hat einen „Gründach-Index“ von 3,19 m²/EW.

Das Reizvolle dieser Vorgehensweise ist, dass auch kleinere Städte um die „Meisterschaft“ mitspielen können, da mit relativen Werten agiert wird. Das Ranking ergibt sich somit unabhängig von der Größe der Stadt.

Die „Gründach-Bundesliga“ wird derzeit vom BuGG aufbereitet und folgende Städte sind schon dabei: Berlin, Braunschweig, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt a.M., Hamburg, Hannover, Karlsruhe, München, Nürtingen, Nürnberg, Stuttgart. Diese 12 Städte haben zusammen einen erfassten Gründachbestand von etwa 15.000.000 Quadratmetern. Viele Städte haben darüber hinaus auch noch ihr vorhandenes Dachbegrünungspotenzial ermittelt.

Sollten weitere Städte schon eine Bestandsaufnahme ihrer begrünten Dachflächen durchgeführt und Zahlen dazu bereitstellen können, werden diese gerne noch in die „Gründach-Bundesliga“ aufgenommen. Stichtag ist der 31. August 2019. Ebenso können sich Städte, die eine Bestandsaufnahme ihrer Gründächer planen, mit dem BuGG in Verbindung setzen. Er war beteiligt bei einem von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) geförderten Projekt. Zusammen mit der Firma EFTAS wurde dabei eine Methode entwickelt, mit der sich Gründach-Inventarisierung und Potenzialanalyse einfach und kostengünstig umsetzen lassen.

Dieses und vieles mehr an Zahlen, Daten und Expertenmeinungen gibt es rund um die Dach-, Fassaden- und Innenraumbegrünung im „BuGG-Marktreport Gebäudegrün 2019“, der im Laufe des Septembers erscheint. (BuGG)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.