BUGA 2023: Dietmar Hopp-Stiftung fördert Spiel- und Bewegungsanlage

2 Mio. Euro Förderung hat die Dietmar Hopp Stiftung der Bundesgartenschau gGmbH zugesagt, damit wird die Spiel- und Bewegungsanlage in der Parkschale Käfertal gebaut.

„Vernetzung“ ist das Motto des Spielebereichs mit einem Kletternetz. Rendering: RMP.

Ein anderthalb Kilometer langer multifunktionaler Spiel- und Bewegungspark für alle Generationen und Menschen entsteht in der Parkschale Käfertal, die das Bindeglied zwischen Städtebau und Spinellipark sein wird. Die Anlage beinhaltet fünf Spielstationen und einen Bewegungsparcours mit Frisbee-Golf, Parkour und Calisthenics-Anlage. Die Spielstationen sind thematisch aufeinander abgestimmt und zeigen die Vielfalt an Erfindungen, die aus Mannheim stammen, auf. Damit wird auch ein Stück Stadtgeschichte erfahrbar.

Eine Spielstation orientiert sich an der Funktionalität eines Aufzugs, eine am Auto, das Kletternetz hat Netzwerk zum Thema, der Wasserspielplatz den Traktor und ein Röhrenspielgerät greift das Prinzip der in Mannheim erfundenen Fernwärme auf. Alle Spielgeräte sind so konzipiert, dass es Bereiche gibt, in denen sehr junge Kinder spielen können, andere sind für ältere Kinder. Es gibt Geräte für Erwachsene auf unterschiedlichen Fitness-Leveln, für Senioren gibt es außerdem speziell konzipierte Geräte. Viele Bereiche sind barrierefrei. Es gibt Sitzgelegenheiten, die Spielgeräte sind gut einsehbar und zwei Plätze, die auch als Veranstaltungsorte geeignet sind machen die Anlage als multifunktionalen Begegnungsraum komplett.

Michael Schnellbach, Geschäftsführer der BUGA Mannheim 2023, freut sich sehr über die Förderung: „Die Spiel- und Bewegungsanlage ist mir als Sportler ein wichtiges Anliegen, ich habe immer die Erfahrung gemacht, dass Sport und Bewegung Menschen zusammenführt. Genau das war unser Anliegen bei der Konzeption der Anlage. Alle Menschen, ob alt, ob junge, gleich welcher Herkunft und auch unabhängig von ihren körperlichen und geistigen Fähigkeiten sollen hier die Möglichkeit haben, sich mit Spaß zu bewegen. Die Förderung der Dietmar Hopp Stiftung ist da ein wichtiger Baustein und eine tolle Bestätigung für unser ganzes Team.“

Die Anlage wird zur Bundesgartenschau fertig gestellt und ist im Anschluss Teil des Grünzugs Nordost. „Wir sind natürlich besonders stolz, dass die Dietmar Hopp Stiftung, die wir als Initiatorin und Schöpferin innovativer Bewegungsanlagen in der Region wahrnehmen, unser Konzept fördert“, sagt Michael Schnellbach.

Die Dietmar Hopp Stiftung fördert in der Metropolregion Projekte aus den Bereichen Medizin, Jugendsport, Bildung, Soziales und Klimaschutz. „In der Spiel- und Bewegungsanlage auf der BUGA Mannheim 2023 werden die Anliegen der Stiftung zusammengeführt“, sagt Stiftungsleiterin Heike Bauer: „Hier entsteht ein niederschwelliges und generationenübergreifendes Angebot, spielerisch etwas zu lernen, sich sportlich zu betätigen und dabei gleichzeitig etwas für die Gesundheit zu tun.“ (DBG)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.