frux: Mehr Grün - weniger Pflege

Nach dem Hitzesommer 2018 müssen nun zahlreiche Schäden an Pflanzen und Bäumen ausgebessert werden. Hinzu kommt, dass der Bund 100 Mio. Euro für die Begrünung von Städten zur Verbesserung des Klimas bereitstellt. Damit der Pflegeaufwand für das Mehr an Bäumen und Pflanzen möglichst gering bleibt, hält frux GaLaBau Substrate, Bodenverbesserer sowie Mulchmaterialien für alle gängigen Bodenarbeiten bereit – auch torfreduziert bzw. gänzlich torffrei.

 

 

-Online-Advertorial-

Gemeinsam mit Profis entwickelte Substrate

Knapp 40 Materialien umfasst das frux Sortiment für den GaLaBau, das in enger Zusammenarbeit mit Profianwendern entwickelt wird. „Vorrangiges Ziel ist die Kultur- und Anwendungssicherheit für GaLaBauer – unter Berücksichtigung von ökologischen Aspekten, Rohstoffverfügbarkeit, aktuellen Verbraucherwünschen sowie politischen Anforderungen“, erläutert Gartenbauingenieur Jonas Rothenhöfer, Qualitätsbeauftragter und Produktmanager frux GaLaBau.

Substrat für Magerstandorte

Für hitzetolerante und pflegeextensive Steppenvegetationen, Pflanzflächen mit Stauden, Gräsern oder Sedumgewächsen bietet frux GaLaBau die Spezialerde für Trog- & Dauerbepflanzung. Dieses durchlässige und dauerhaft strukturstabile Substrat fördert dank seiner mineralischen Struktur Drainagewirkung sowie Belüftung des Wurzelbereichs und beugt einer Verdichtung der Erde vor. Frischer Naturton versorgt die Pflanzen gleichmäßig mit Wasser und Nährstoffen, eine geringe Langzeitdüngung hilft beim Anwachsen der Stauden, verhindert aber, dass die Pflanzen zu schnell wachsen. „Auch beim Anlegen von Bienenweiden kommt dieses Substrat zum Einsatz“, sagt Rothenhöfer. „So zum Beispiel im Rahmen eines Bienenprojekts auf der letztjährigen Landesgartenschau in Würzburg.“ Initiiert wurde es von der Imkerschaft in Stadt und Landkreis Würzburg in Zusammenarbeit mit dem Institut für Bienenkunde und Imkerei an der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau sowie dem Forschungsprojekt HOBOS.

Mulchen und Boden verbessern mit einem Material

Arbeit spart auch der frux Stauden- & Rosenmulch 'Gartenfaser', der Mulchmaterial und Bodenverbesserer in einem ist. Das torffreie Material aus Rindenhumus, Holzfaser und Kompost ist stickstoffstabil sowie gerbsäurefrei und eignet sich selbst zum Abdecken von Pflanzflächen mit empfindlichen Kulturen wie Bodendeckern und Rosen. Weil die einzelnen Komponenten verzahnen, bleibt die Gartenfaser im Gegensatz zu Rindenmulch oder Pinienrinden selbst bei Starkregen, orkanartigen Böen und in Hanglagen stabil auf der Bodenoberfläche liegen. Darüber hinaus entfällt bei Wechselpflanzflächen das Abräumen des Mulchmaterials, da die Gartenfaser einfach in den Unterboden eingearbeitet werden kann. Dann liefert sie Nährstoffe und hält Feuchtigkeit im Boden, was den Gießaufwand extrem reduziert. „In Frankreich nutzt eine Kommune das Material schon seit Jahren auf allen öffentlichen Pflanzflächen."

Torfersatzstoffe optimieren Substrate

„Fürs Pflanzen, Topfen, Bodenverbessern und Mulchen bieten wir neben konventionellen Materialien auch komplett torffreie“, betont Rothenhöfer. „Und selbst unsere konventionellen Substrate und Bodenverbesserer für den GaLaBau sind längst torfreduziert.“ Einheitserde und damit auch frux GaLaBau, die 2017 aus dem Einheitserdeprogramm als eigenständige Marke hervorgegangen ist, widmet sich dem Thema Torfersatz schon seit Jahrzehnten, „lange bevor die Diskussion überhaupt aufkam“, sagt Rothenhöfer. Seit den 1950ern mischt Einheitserde seinen Substraten Ton bei. „Frischer Naturton hat hohe Speicher- und Pufferkapazitäten für Wasser und Nährstoffe. Ein Ton-Torf-Gemisch gleicht Schwankungen im Wasser- und Nährstoffangebot deutlich besser aus als ein reines Torfsubstrat und lässt sich leichter wieder benetzen“, erläutert Rothenhöfer. Weil er auch die verschiedenen Substratkomponenten miteinander verbindet, ist frischer Naturton ein wichtiger Bestandteil von Substraten mit Holzfasern. Ein weiterer Vorteil: Sowohl Holz als auch Ton sind regionale Rohstoffe.

Torfreduziert bzw. torffrei mit regionalen Rohstoffen

„frux GaLaBau hat auch Materialien ausschließlich aus regionalen Rohstoffen im Sortiment. GaLaBauer können bei öffentlicher und privater Auftragsvergabe ganz individuell auf Kundenwünsche reagieren. Darüber, welches Substrat bei dem jeweils gegebenen Standort sowie der anvisierten Anwendung, Kultur und Pflege am geeignetsten ist, beraten unsere langjährig erfahrenen Ingenieure und Gartenbaumeister am Telefon oder direkt vor Ort. Geliefert wird in bedarfsgerechten Mengen: als Sackware, im Big Bag, Jumbo Bale oder als lose Ware. Für den Verkauf im eigenen Gartencenter stehen mehr als 60 verschiedene Erden, Dekor- und Mulchmaterialien der Marke frux zur Verfügung.