Südlohn-Oeding: 37 Gärtnerinnen und Gärtner freigesprochen

Der Einladung zur Freisprechungsfeier des Berufskollegs Borken folgten am 10. Juli 2019 29 junge Absolventinnen und Absolventen der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau und acht Absolvent/innen aus dem Bereich Gartenbau. Sie haben ihre Abschlussprüfungen mit Erfolg bestanden.

Die Absolventinnen und Absolventen des Berufskollegs Borken. Bild: GaLaBau-NRW.

Der Kreisgärtnermeister des Kreises Borken, Stefan Bisping, begrüßte die ehemaligen Azubis im Burghotel Pass in Südlohn-Oeding. Eine erfrischende Festrede sprach Dr. Karl-Heinz Kerstjens, Leiter der Fachschule im Bildungszentrum Gartenbau Essen. Er stellte den Bezug zwischen dem Beruf des Gärtners und der Freitagsproteste rund um Greta Thunberg und die Wichtigkeit, Gespür für Natur zu entwickeln her und schloss seine Rede in Richtung der Absolventen mit „Sie alle sind ‚Natur’talente!“

Grußworte der Ausbildungsberaterin der Landwirtschaftskammer NRW, Birgit Kessens, der Fachlehrer des Borkener Berufkollegs Annett Stechel und Uwe Sobbe sowie des Vorsitzenden des Juniorenkreises des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau NRW e.V. (VGL NRW) Ulrich Baumeister, rundeten den „offiziellen Teil“ der Feier ab, ehe es an die Überreichung der Urkunden ging.

Die besten Prüfungsergebnisse für den Garten- und Landschaftsbau erzielten Paulo Höltermann, Büning & Beuting GmbH, Borken, Nina Schaub, Micha Schaub Garten- und Landschaftsbau, Dorsten und Daniel Dräger, Norbert Terpelle Garten-, Landschafts- und Schwimmteichbau, Bocholt.

Mit Urkunden und Anstecker ging es für das obligatorische Abschlussfoto nach draußen, ehe zusammen mit den Berufsschullehrern/innen, Ausbildern/innen, Eltern und ehrenamtlichen Vertretern der Kreisverbände und des VGL NRW das Ende der Ausbildungszeit gebührend gefeiert wurde. (GaLaBau-NRW)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.