Royal FloraHolland: Einheitliche Logistkleistungen

Durch die Einführung eines neuen Warehaouse Management System will Royal FloraHolland seine Serviceleistungen auf den neuesten Stand bringen. Auch die Kunden werden verstärkt zur Einhaltung von Bestimmungen angehalten.

Zuerst werden Wareneingang und Warenprüfung für die Uhren- und Direktbelieferung in Naaldwijk eingeführt. Bild: GABOT.

Royal FloraHolland implementiert ein neues Warehouse Management System (WMS), das einen digitalen Einblick in die Position der Ladungsträger im logistischen Prozess und die damit verbundene Serviceleistung bietet.

Die Implementierung des WMS erfolgt schrittweise. Ab Mitte Juli 2019 werden Wareneingang und Warenprüfung für die Uhren- und Direktbelieferung in Naaldwijk angebunden. Rijnsburg und Aalsmeer folgen im August und September.

Standardisierung und Digitalisierung werden zu einer neuartigen Leistungserbringung führen.

Royal FloraHolland hat den Anspruch, ein bedeutender Dienstleister in der Gartenbaubranche zu sein und zu bleiben. Um in Zukunft neue Logistikdienstleistungen zu realisieren, ist es notwendig, die Logistiksysteme auf den neuesten Stand der Technik zu bringen. Deshalb digitalisiert und standardisiert das Unternehmen die logistischen Prozesse in Naaldwijk, Aalsmeer und Rijnsburg. Unabhängig davon, an welchem Standort die Kunden betreut werden, bleibt das logistische Konzept einheitlich.

Wie wird die Einführung von WMS sich für die Kunden bemerkbar machen?

Die allgemeinen Lieferbedingungen werden nicht verändert, sollen jedoch strenger eingehalten werden. Durch die Einhaltung der Bestimmungen tragen alle Beteiligten dazu bei, die Zuverlässigkeit der Dienstleistung zu verbessern. Die Eingangskontrolle wird effizienter um Kosten für Nachbearbeitung zu vermeiden. Nach dem Erhalt wird genau festgestellt, um welche Art von Ware es sich handelt und ob die digitalen Informationen mit der tatsächlichen Ladung übereinstimmen. Ab Mitte Juli 2019 werden spezifische Liefervorschriften verschärft.

Was sind die Folgen, wenn Fehler behoben werden müssen?

Alle festgestellten Unstimmigkeiten und Instandsetzungen werden digital erfasst. Der Kunde erhält Rückmeldungen per SMS und E-Mail. Diese zusätzlichen Maßnahmen kosten jedoch Zeit und Geld. Ab Mitte Juli werden Reparaturkosten in Rechnung gestellt, um eine faire Kostenverteilung innerhalb der Genossenschaft zu gewährleisten.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.