Hortensien für Drinnen: Magisch, wie die blühen

Jetzt beginnt die Zeit der Hortensien: Nach und nach nehmen die beliebten Sträucher das Zepter in die Hand und regieren in unseren Gärten. Bis in den September sorgen ihre großen, dichten Blütendolden für elegante Farben und helle Lichtreflexe. Wer keinen Garten besitzt, muss auf die Pflanzen längst nicht verzichten. Hortensien gibt es auch für Drinnen.

Wer auf dem Wohnzimmertisch keinen Platz für die magischen Hortensien hat, kann sie auch eindruckvoll auf Bänken und Stühlen verteilen. Bild: GPP.

Im Haus herrschen andere Bedingungen als im Freien. Gartenpflanzen müssen mit Wind, Regen und nächtlicher Kälte umgehen können, Zimmerpflanzen sollten dagegen gut den gleichbleibenden, warmen Temperaturen in unseren Zimmern trotzen. Aus diesem Grund ist es nicht ratsam, eine Gartenpflanze auszugraben, einzutopfen und ins Wohnzimmer zu stellen. Die Freude an der Blüte im Haus wäre leider nur von kurzer Dauer. Daher gibt es spezielle Zimmerhortensien. Diese wurden in 18 bis 23 Grad warmen Gewächshäusern herangezogen und fühlen sich Indoor pudelwohl. Hier entwickeln sich ihre Blütendolden einfach prächtig und verbreiten zarte Eleganz. An die lange Blühzeit der großen Sträucher im Garten kommen die Topfpflanzen meist jedoch nicht heran. Anders ist das bei der neuen Magical Hydrangea: Diese Bauernhortensie erfreut mindestens 150 Tage lang mit ihren Blüten. Das versprechen ihre Gärtner. Viel Aufwand ist dafür nicht nötig. Man sollte ihr lediglich einen hellen Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung geben und sie ausreichend mit Wasser versorgen - wie bei allen Hortensien muss der Wurzelballen stets feucht sein. Schon belohnt die Topfhortensie mit einer monatelangen Blüte.

Farbwechsel für magische Momente

Ihr Name klingt wirklich schön und passt auch perfekt, denn die Magical Hortensie hat etwas Magisches an sich: Im Laufe ihrer enorm langen Blüte verändert sie langsam ihre Farbe! Dafür braucht es keine besondere Pflege mit speziellem Dünger oder Erde, sondern genügend Tageslicht. Schon zeigt die Hydrangea, was sie kann. Am Anfang sind ihre kompakten Blütendolden je nach Sorte Pastellblau oder zart Rosa. Mit der Zeit kommt ein helles Rot oder Violett hinzu, während in der Blütenmitte ein frisches Grün auftaucht. Nach 150 Tagen blüht die Topfhortensie schließlich in einem dunklen Rostrot, das perfekt zum Herbstanfang passt. Man kann sich an der Magical Hydrangea einfach nicht satt sehen: Sie überrascht immer wieder aufs Neue.

Elegant kombiniert

Mit der Magical Hydrangea lässt sich im Wohnzimmer sommerlich-skandinavischer Charme verbreiten. Besonders gut kommen ihre Pastellfarben als elegante Tischdekoration zur Geltung. Man kann sie aber auch wie zufällig auf Bänken und Stühlen verteilen oder kreativ an eine Outdoor-Garderobe hängen. Denn bei den aktuellen, sommerlichen Temperaturen zieht die Hortensie auch gerne mit auf die Terrasse oder den Balkon. Zusätzlich spannend wird die blühende Dekoration, wenn man beide Sorten miteinander kombiniert. So lässt sich der unterschiedliche Farbwechsel der ‘Magical Revolution‘ und ‘Magical Amethyst‘ wunderbar beobachten und vergleichen. Für einen zusätzlichen Hingucker setzt man auch die ‚Magical Flowertree‘ hinzu. Sie ist die ganz Neue unter den Neuen und erinnert mit ihrem Hochstamm an einen kleinen Baum. Die magischen Eigenschaften und lange Blütezeit ihrer Schwestern bietet sie natürlich auch. (GPP)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.