Floristik: Neue Entgelt-Tarife treten in Kraft

Die neuen Entgelt-Tarife Floristik für Ost und West sind am 1. April in Kraft getreten. Auch die Azubi-Löhne wurden angehoben.

Die neuen Entgelt-Tarife Floristik für Ost und West sind am 1. April in Kraft getreten. Bild: GABOT.

Am 18.3.2019 fanden die Tarifverhandlungen Floristik unter Verhandlungsführung von Kai Jentsch für den Fachverband Deutscher Floristen e.V.-Bundesverband- und Sarah Kuschel für die IG BAU in Kassel statt. Nach etlichen Verhandlungsrunden, internen Besprechungen und Vier-Augen-Gesprächen der Verhandlungsführer haben sich beide Parteien auf neue Entgelt-Tarife Floristik Ost und West geeinigt. Darin sind Tarif- Erhöhungen für ArbeitnehmerInnen in der Floristik in den alten und den neuen Bundesländer festgelegt. Auch die Auszubildenden in der Branche dürfen sich auf höhere Entgelte freuen. Die Tarifkommission des FDF sieht darin einen wichtigen Anreiz für die Nachwuchswerbung und für die Imageförderung des Berufs.

Die Laufzeit beginnt ab dem 1.4.2019 und wird bis zum 31.12.2020 festgelegt. Für die neuen Bundesländer konnte eine für beide Seiten tragbare Vereinbarung getroffen werden, die die wirtschaftlichen Realitäten in den neuen Bundesländern abbildet. Es treten damit zwei Vertragswerke (West und Ost - ohne Berlin) zum 1. April in Kraft.

Mit dem vorliegenden Tarif-Ergebnis sind die Arbeitgeber an die Grenze der Leistungsfähigkeit des Durchschnitts der Branche gegangen. Dennoch bewerten sie dieses Ergebnis als positiv. Es motiviert Arbeitnehmer und honoriert deren Leistung und trägt wirtschaftlichen und unternehmerischen Realitäten in der Branche Rechnung.

Folgende Positionen wurden vereinbart:

Floristik-Tarif West:
Laufzeit des neuen Vertragswerks: 1.4.2019 bis 31.12.2020
1.4.2019 bis 31.12.2019: Tariferhöhung von 3,8% auf den Ecklohn A3
1.1.2020 bis 31.12.2020: Tariferhöhung von 2,1% auf den Ecklohn A3
Die Azubi-Löhne in allen Ausbildungs-Jahren werden zum 1.4.2019 um 30 Euro angehoben und zum 1.1.2020 um weitere 30 Euro - ebenfalls in allen Ausbildungsjahren.

Floristik-Tarif Ost:
Laufzeit des neuen Vertragswerks: 1.4.2019 bis 31.12.2020 Für den Tarif Ost haben beide Verhandlungspartner die bundesweite Harmonisierung angestrebt. Die Tarif-Erhöhungen zum 1.4.2019 betragen auf den letztgültigen Tarif zwischen 9% und 10% und ab dem 1.1.2020 nochmal 1%.
Die Azubi-Vergütungen steigen um 25 Euro pro Jahr.
Für Berlin wird eine Sondervereinbarung angestrebt. Beide Parteien stellen in Aussicht, zeitnah in Verhandlung über den Entgelttarif Berlin zu treten.

Die aktuellen Entgelt-Tarife gehen den Mitgliedern im Fachverband Deutscher Floristen zeitnah in gedruckter Form über die Landesverbände zu.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.