FDF-Nord: Erfolgreiche Landesmeisterschaft der Floristen

Die Norddeutsche Meisterschaft der Floristen um die Silbernen Rose Nord am 29. und 30. Juni 2019 im Rahmen der Ausstellung "Home & Garden" in Hamburg war ein großer Erfolg.

Bild: FDF Nord, Manuela Goohsen.

Insgesamt fünf Teilnehmer/innen stellten im und vor dem Veranstaltungszelt der „Home & Garden“, sowie auf dem „Hamburger Marktplatz“ ihr fachliches und gestalterisches Können unter Beweis. Dabei haben ihnen nicht nur die Juroren, sondern auch viele Besucher/innen beim Arbeiten genau auf die Finger geschaut. Aus Schnittblumen, Grün, Pflanzen und Accessoires entstanden die unterschiedlichsten floralen Unikate. Die Durchführung der Norddeutschen Meisterschaften war bei sommerlichheißem Wetter ein Highlight der Ausstellung. Viele Besucher/innen waren erstaunt, wie vielfältig das Arbeitsfeld der Floristinnen und Floristen doch ist. Durch das zweitägige Wettbewerbsprogramm führten - fachkundig und charmant - Bärbel Hottendorff aus Wismar und Inga Kluth aus Husum. Beide Kolleginnen haben diese nicht ganz leichte Aufgabe bei den schwierigen Wetterbedingungen mit Bravour gemeistert. Die ebenfalls nicht einfache Bewertung der floralen Wettbewerbsarbeiten hatten Heike Damke-Holtz aus Bremen, Sven Kolberger aus Kiel, Michael Kaiser aus Hamburg, Cornelia Pommerenke aus Magdeburg und Stephan Triebe aus Hamburg übernommen. Die Teilnehmer/innen mussten sich insgesamt fünf Wettbewerbsarbeiten stellen. Die beiden ersten Arbeiten, der „Florale Raumteiler“ und passend zum Austragungsort, der „Damenhut Floral Interpretiert“ wurden mitgebracht. Für die anderen drei Arbeiten „Gepflanzte Arbeit“ „Florales Objekt“ und „Gebundenes Werkstück“ wurden alle Werkstoffe und Accessoires gestellt. Am späten Nachmittag des zweiten Wettbewerbstages stand das Ergebnis der Fachjury fest und konnte im Rahmen einer Siegerehrung verkündet werden. Norddeutsche Meisterin wurde Alica Bekker (Jutta Burmester Floristik, Hamburg). Den 2. Platz errang Thomas Salzig (Stefanie Kehr Floristik & Interieur, Hamburg) vor Laura Steinfeldt (Straussbar, M. und M. Nieland, Hamburg), Stefanie Stuth (Blumenhaus Breckwoldt, Moorrege) und Fiona Bennecke (Blumenbinderei Mönckebergstraße, Hamburg). Den Sonderpreis des FDF e. V. Bundesverbandes bekam Stefanie Stuth (Blumenhaus Breckwoldt, Moorrege) für ihren „Damenhut Floral Interpretiert“. (FDF)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.