FDF Bayern: Unterstützt deutsche Floristin bei WorldSkills

Der FDF-Landesverband Bayern unterstützt die deutsche Floristin Ines Senft bei den WorldSkills in Kazan.

v.l.n.r: Thomas Ratschker, Ines Senft und Katharina Schumm. Bild: FDF.

Bei den diesjährigen WorldSkills 2019 in Kazan, Russland unterstützt der FDF Landesverband Bayern die deutsche Teilnehmerin Ines Senft. Sie wird die deutschen Farben bei der Berufe- Weltmeisterschaft im August vertreten. Ines Senft hat bei der in Fachkreisen bekannten Floristmeisterin Katharina Schumm in Bamberg ihre Ausbildung absolviert und gerade ihre Gesellenprüfung mit der besten praktischen Prüfung in Oberfranken abgelegt. Sie trainiert schon seit mehreren Wochen mit dem Experten für Deutschland Thomas Ratschker für das Großereignis in Russland.

Die Berufe-Weltmeisterschaft WorldSkills geht über vier Wettbewerbstage vom 23. bis 26. August, bei der Floristen aus 23 unterschiedlichen Nationen teilnehmen. Sie müssen dabei insgesamt 10 Wettkampfaufgaben absolvieren. An allen Wettbewerbs Tagen erhalten alle Teilnehmer die gleichen Materialien, Werkstoffe und Werkzeuge. Somit ist eine hundertprozentige Chancengleichheit für alle Teilnehmer garantiert. Die Aufgabenstellungen werden einen Tag vor Wettbewerbsbeginn erst ausgegeben. Weiterhin sind von den 10 Aufgaben mindestens 3 Überraschungsarbeiten, bei denen Aufgabe und Material erst unmittelbar vor Beginn der Arbeitszeit bekannt werden. Das Höchstalter der Teilnehmer ist 22 Jahre. Für die diesjährigen Worldskills hat Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel die Schirmherrschaft für die deutsche Nationalmannschaft übernommen. Sie setzt damit ein Zeichen ihrer Unterstützung, verbunden mit dem Wunsch an alle deutschen Teilnehmerinnen und Teilnehmer für spannende Wettkampftage und viel Erfolg.“

Die Vorgänger der Oberfränkin haben allesamt dieses Großereignis als Sprungbrett für eine erfolgreiche Floristen-Laufbahn genutzt. Tina Müglich, Tobias Niefenecker und Maximilian Martin waren die bekannten Vorgänger.

Die Bewertungskriterien sind an das von Florint entwickelte Bewertungssystem angelehnt, das allgemein internationalen Standard beim Bewerten floristischer Werkstücke, wie beispielsweise beim World-Cup, Eurofleurs und Europa-Cup darstellt. (Quelle: FDF)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.