BdF: Franz Josef Vell verstorben

Am 4. Februar 2020 verstarb Franz Josef Vell, Mitbegründer des deutschen Friedhofsgartenbaus, kurz nach seinem 85. Geburtstag.

Mitbegründer des deutschen Friedhofsgartenbaues - Franz Josef Vell. Bild:BdF.

Der Berufsstand der Friedhofsgärtner trauert um einen Mitbegründer des deutschen Friedhofsgartenbaus, für den der Beruf zugleich Berufung war. Am 4. Februar 2020 verstarb Franz Josef Vell, Düsseldorf, kurz nach seinem 85. Geburtstag.

„Wir werden Franz Josef Vell als zupackenden, engagierten Gärtner in ehrendem Gedenken bewahren“, betonte Birgit Ehlers-Ascherfeld, Vorsitzende des Bundes deutscher Friedhofsgärtner (BdF) im Zentralverband Gartenbau e. V. (ZVG). Sein berufsständischer Einsatz hinterlässt über seinen Tod hinaus tiefe Spuren im Friedhofsgartenbau.

Über Jahrzehnte prägte Franz Josef Vell engagiert die Verbandsarbeit der Friedhofsgärtner in Stadt, Land und Bund und war ein anerkannter Grandseigneur im Gartenbau mit viel politischem Gespür und Geschick.

Nach Abschluss seiner Ausbildung 1954 im Betrieb Karl Martin, Düsseldorf-Eller, arbeitete Franz Josef Vell im väterlichen Betrieb in Düsseldorf, der 1919 gegründet worden war, mit. Nach der Meisterprüfung an der Fachschule Essen 1961 wurde Franz Josef Vell 1963 in den Landesvorstand des Fachverbandes Rheinischer Friedhofsgärtner gewählt, dem er bis zum Jahre 2003 angehörte.

1967 wurde er als Vorstandsmitglied in den Bund deutscher Friedhofsgärtner und 1973 zum stellvertretenden Bundesvorsitzenden gewählt, aus diesem Amt schied er 1995 aus. 1966 war er an der Gründung der Vorläuferorganisation der heutigen Gesellschaft deutscher Friedhofsgärtner mbH (GdF) maßgeblich beteiligt und auch an der Ausarbeitung der bundesweiten Anlagerichtlinien.

In seiner Heimatstadt Düsseldorf war er seit 1973 Vorsitzender des Kreisverbandes und von 1974 bis 2001 war Franz Josef Vell Vorsitzender der Friedhofsgärtner Düsseldorf eG, danach Ehrenvorsitzender. Er war Gründungsmotor der 1973 gegründeten FGD Grabpflegegesellschaft mbH & Co. KG in Düsseldorf und bis zu seinem Tod Geschäftsführer.

1991 wurde ihm in Würdigung seines großen berufsständischen Engagements auf Bundesebene die Ernst-Schröder-Münze des ZVG verliehen, 1995 die Ehrenmedaille des ZVG für besondere Verdienste, 2000 die Ehrenmedaille für besondere Verdienste des Landesverbandes Gartenbau Rheinland sowie 2002 das Bundesverdienstkreuz am Bande. In besonderer Art und Weise engagierte sich Franz Josef Vell im Bereich der Ausbildung, so viele Jahre als Vorsitzender im Meisterprüfungsausschuss der damaligen Landwirtschaftskammer Rheinland sowie auf Landes- und Bundesgartenschauen – insbesondere BUGA Düsseldorf 1987 – als Aussteller mit kreativer Grabgestaltung für die er mit zahlreichen Gold- und Silbermedaillen ausgezeichnet wurde. (ZVG/BdF)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.