BBH: Die Lilie steht im Juni auf der Blumenagenda

Die Lilie steht im Juni auf die Blumenagenda. Lilien lassen sich schnell vermehren, so dass die Gärtner und Züchter standig an ihrer Weiterentwicklung arbeiten.

Die Lilie steht im Juni auf der Blumenagenda. Bild: „Tollwasblumenmachen.de“.

Schon die Griechen und Römer haben es gewusst: Die Lilie ist eine ganz besondere Blume. Man nutzte sie, um damit Schlangenbisse zu behandeln, Falten zu glätten oder um sie zu essen. Heutzutage stellen wir die Blume lieber in eine Vase und setzten sie im Juni auf die Blumenagenda. Das hat sie sich bei so viel Schönheit, starker Symbolik und langer Geschichte natürlich verdient. Inspirationsbilder der Lilie können kostenlos heruntergeladen und unter der Quellenangabe „Tollwasblumenmachen.de“ verwendet werden.

Herkunft

Lilien blühen in der freien Natur in Korea, Japan, Indien und Teilen Sibiriens. Auch in den meisten amerikanischen Staaten kommen sie in freier Wildbahn vor. In Europa ist die Lilie im Kaukasus, den Balkanländern, Griechenland, Polen, den Alpen und den Pyrenäen heimisch. So nahm der französische König Ludwig VII. um 1150 die Blume auf seinem Schild als Symbol für seinen Namen darstellen: Ludwig oder Loys. In der französischen Heraldik spricht man unter dem Namen Fleur-de-Lys von der französischen Lilie als Symbol der französischen Monarchie, obwohl es sich bei der abgebildeten Blüte eigentlich um eine Schwertlilie handelt.

Sortimentsauswahl

Lilien lassen sich schnell vermehren, so dass die Gärtner und Züchter standig an ihrer Weiterentwicklung arbeiten. Durch Kreuzung entstehen immer mehr ungewöhnliche Formen und Farben. Im letzten Jahrhundert waren es vor allem die Sorten aus den Gruppen Asiatische und Orientalische und Longiflorum Lilien, 2020 gibt es Hybriden zwischen Longiflorum x Asiatische(LA), Orientalische x Asiatische (OA), Orientalische x Trompete (OT) und neue Sorten aus der freien Natur ist Lilium martagon. Stellen Sie sich Blüten mit einem enormen Durchmesser, mit fast schwarzer Mitte, mehrfarbige Sorten, gefüllte Blüten, Lilien ohne Duft, ohne Blütenstaub oder ganz besondere Exemplare wie Lilium 'Apricot Fudge'.

Darauf sollten Sie beim Kauf von Lilien achten

- Die Länge und die Anzahl der Knospen pro Stiel sind entscheidend, je größer die Zwiebel, desto größer die Blüte und umso kräftiger der Stiel.
- Reifegrad der Blüte: Die optimale Verkaufsreife ist erreicht, wenn die Knospen etwas Farbe zeigen. Wenn die Stiele zu früh geerntet werden, kann es passieren, dass sich die Knospen nicht zur Blüte öffnen.
- Qualität des Stiels, des Blattes und der Knospe. Im Winter können die Knospen austrocknen oder sogar vom Stiel abfallen.
- Wichtig sind Frische, Reife und Freiheit von Krankheiten wie Botrytis oder von Schädlingen an der Pflanze.

Pflegetipps für Profis

Lilien haben beeindruckende, große Blüten, die mindestens zehn Tage lang schön bleiben.

- Die Blumen werden am besten in ihrer Verpackung und möglichst bei niedrigen Temperaturen transportiert.
- Nach dem Auspacken die Stiele schräg abschneiden.
- Die Lilien in saubere Vasen in frisches Wasser mit spezieller Schnittblumennahrung für Lilien stellen.
- Wechseln Sie das Wasser regelmäßig, auf jeden Fall, wenn sich das Wasser in der Vase trübt.
- Entfernen Sie die unteren Blätter, damit diese nicht ins Wasser hängen, da dies die Vermehrung von Bakterien im Wasser begünstigt.
- Lilien mögen kein direktes Sonnenlicht.

Präsentationstipps für Profis

Mit Lilien können Sie jede gewünschte Atmosphäre schaffen. Es gibt so viele Formen, Farben und Größen! Gemischte Sträuße mit einer ruhigen Ausstrahlung kreieren Sie, indem Sie weiße Lilium longiflorum oder weiße Orientalische Lilien mit weißen Rosen und Eukalyptusblättern kombinieren. Die gleiche Kombination erhält einen Hauch von Romantik, indem Sie Schleierkraut dazugeben und den Eukalyptus durch Asparagus-Grün ersetzen. Moderner und lockerer wirkt eine Kombination von Asiatischen Lilien mit Gerbera, Astrantia und anderen Sommerblumen, die im Juni erhältlich sind.

Pflegetipps für Konsumenten

- Die Stiele schräg anschneiden.
- Eine saubere Vase mit frischem Wasser und spezieller Schnittblumennahrung für Lilien verwenden.
- Das Wasser regelmäßig wechseln, vor allem wenn es trüb wird.
- Die unteren Blätter vom Stiel entfernen, damit sie nicht ins Wasser hineinragen.
- Lilien mögen kein direktes Sonnenlicht oder einen Platz neben einer Obstschale mit reifendem Obst.

Blütenstaub auf der Kleidung? Ein Stückchen Klebeband nimmt die Pollen auf. Man kann den Fleck auch eintrocknen lassen und dann ausbürsten. Bleibt eine Verfärbung zurück wird dieser im Sonnenlicht verschwinden. Niemals reiben oder versuchen den Blütenstaub mit Wasser zu entfernen!

Inspiration und Information

Von jeder Blume auf der Blumenagenda wurden inspirierende Fotos gemacht, die sich an den aktuellen Trends für die Grüne Branche, den Horticultural Trends 2020, orientieren. Diese Trends übertragen die neuesten Konsumententrends speziell auf den grünen Sektor. (Blumenbureau Holland)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.