Angriffe auf Unternehmen: Bewerbung mit Trojaner

Das LKA Niedersachsen warnt aktuell vor falschen Bewerbungsmails mit angehängter Schadsoftware.

Das LKA Niedersachsen warnt vor Erpressungstrojanern in falschen Bewerbungen. Bild: GABOT.

Aus aktuellem Anlass warnt das LKA Niedersachsen vor falschen Bewerbungen. Unternehmen die Stellen ausgeschrieben haben sollten ganz besonders auf den Dateianhang achten.

Die Täter verwenden als Betreff beispielsweise folgende Formulierung: „Bewerbung auf die ausgeschriebene Stelle - Nadine Bachert“. Nach einer kurzen Begrüßungsformel und dem Portfolio einer jungen Frau sollen sich dann die angeblichen Bewerbungsunterlagen in einer angehängten ZIP-Datei befinden.

Sollte man die angehängte Datei entpacken und die enthalten EXE-Datei ausführen, verschlüsselt ein Erpressertrojaner den Computer und verlangt ein Lösegeld über Bitcoin-Zahlung. Da momentan noch nicht alle Antivierenprogramme die Gefahr erkennen und dementsprechend reagieren, rät das LKA dringend dazu Mitarbeiter zu schulen.

Sollte die Software bereits ausgeführt worden sein, rät das LKA davon ab ein Lösegeld zu zahlen. Stattdessen sollte direkt Anzeige erstattet werden.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.