Bayern: Kaniber tauft "Bella Stella"

"Bella Stella" - übersetzt "Schöner Stern"- das ist der klangvolle Name der "Bayerische Balkonpflanze des Jahres 2024". Diese neue Pelargonie mit reinweißen sternförmigen Blüten und ginkgoähnlichem Laub hat Gartenbauministerin Michaela Kaniber im Rahmen der Auftaktveranstaltung zum "Tag der offenen Gärtnerei" getauft

Gartenbauministerin Michaela Kaniber tauft "Bella Stella". Bild: Stefanie Büchl/StMELF.

"Ich freue mich außerordentlich, Taufpatin für diese junge blumige Schönheit zu sein und ihr einen so passenden Namen geben zu dürfen." Und Kaniber weiter: "Bella Stella besticht nicht nur optisch, sie überzeugt auch durch hervorragende Haltbarkeit. Denn selbst bei starker Sonneneinstrahlung bleibt sie leuchtend schön, genauso wie bei Regenwetter. Die junge Geranie hält, was ihr Name verspricht und wird allerorts die Blicke auf sich ziehen."

In der Floralmanufaktur Steiner in Laufen im Landkreis Berchtesgadener Land, erhielt die "Bayerische Balkonpflanze des Jahres 2024" im Beisein des Vizepräsidenten des Bayerischen Gärtnereiverbandes (BGV), Herbert Puffer sowie zahlreicher Gäste aus Politik und Wirtschaft ihre Taufe. Ministerin Kaniber: "Auch mit 'Bella Stella' beweisen Bayerns Gärtner einmal mehr, wie innovativ sind. Sie bieten auch in Zeiten des Klimawandels Verbraucherinnen und Verbrauchern passende Lösungen für die heimischen Gärten und Balkone. So kann das private Grün selbst in klimatisch schwierigeren Zeiten eine Augenweide bleiben und erfreut bei jedem Anblick." Zudem appellierte die Ministerin an die Verbraucher, Pflanzen aus regionaler Produktion zu kaufen: "Gehen Sie bitte beim Pflanzenkauf zur Gärtnerei vor Ort. Damit unterstützen Sie aktiv unsere heimischen Gartenbaubetriebe und fördern die Wirtschaftskraft in Ihrer Region."

Bereits zum 20. Mal wird in Bayern eine "Balkonpflanze des Jahres" gekürt. In diesem Jahr beteiligen sich rund 200 Mitgliedsbetriebe des BGV an der Aktion. Veranstaltungen zur Taufe der "Bella Stella" finden in jedem Regierungsbezirk mit prominenten Taufpaten statt. Ab dem "Tag der offenen Gärtnerei" (bayernweit am 27. und 28. April 2024) können Verbraucher die neue Garten- und Balkonschönheit exklusiv bei den teilnehmenden Gärtnereien erwerben.

Die "Balkonpflanze des Jahres" wird von einem Bewertungsgremium aus Vertretern des Berufsstandes, der Beratung und der Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) jeweils im Vorjahr gewählt. Bewertungsgrundlage sind die Ergebnisse aus den Sortensichtungsversuchen der LWG. In den Vorjahren wurden "Alpenglühen" (Petunie - 2023), "Sunny Sisters" (Garten-Gerbera - 2022), "Das Himmlische Duo" (Fächerblumen – 2021), oder "Rockin‘ Rosi" (Dahlie 2020) gekürt. Im Rahmen der Auftaktveranstaltung in Laufen wurde heuer zusätzlich auch das "Gemüse des Jahres", ein Tomaten-Trio mit Namen "Tommis Meistertrio", vorgestellt.

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.