DEPV: Holzpellets bleiben im August günstig

Laut der der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e. V. bleibt der Pelletpreis im August im Vergleich zum Vormonat stabil.

Brennstofkosten in Deutschland. Bild: Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e. V.

Der Pelletpreis im August ist im Vergleich zum Vormonat stabil. Er stieg leicht um 0,8% . Wie der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV) berichtet, kostet eine Tonne Pellets im Schnitt 238,70 EUR (Abnahmemenge 6 Tonnen (t)). Das entspricht einem Kilopreis von 23,87 Cent und einem Preis pro Kilowattstunde (kWh) Wärme von 4,77 Cent. Der Preisvorteil von Pellets gegenüber Heizöl beträgt 25,4% und zu Erdgas 23,9%.

„Wenn die Bundesregierung eine Abwrackprämie für alte Ölheizungen einführen will, werden wir ihr das nicht ausreden“, sagt DEPV-Geschäftsführer Martin Bentele. „Aber wer seine alte fossile Heizung gegen eine Pelletheizung tauscht, erhält jetzt schon mindestens 4.200 Euro staatliche Förderung und spart bei jeder Pelletlieferung zusätzlich. Insbesondere im Sommer sind Pellets günstig, aber auch im zehnjährigen Durchschnitt halten sie ihren Preisvorteil von über 30% zu Heizöl.“

Beim Einkauf der Pellets sollte unbedingt auf das ENplus-Siegel geachtet werden, empfiehlt Bentele: „ENplus steht für höchste Qualität und eine schonende, fachgemäße Anlieferung der Pellets durch geschultes Personal.“ Händler mit dem Zertifikat ENplus finden Verbraucher unter www.enplus-pellets.de.

Regionalpreise Beim Preis für Holzpellets ergeben sich im August 2019 regional folgende Unterschiede (Abnahmemenge 6 t): Wie in den vergangenen Monaten sind Pellets mit 237,45 Euro/t in Süddeutschland am günstigsten, knapp gefolgt von Mitteldeutschland mit 237,47 Euro/t. In Nord- und Ostdeutschland liegt der Tonnenpreis durchschnittlich bei 241,88 Euro. Größere Mengen (26 t) wurden im August 2019 zu folgenden Konditionen gehandelt: Süd: 224,12 Euro/t, Mitte: 221,87 Euro/t, Nord/Ost: 225,33 Euro/t (alle inkl. MwSt.).

DEPV-Index Der DEPV-Preisindex wird seit 2011 im Monatsrhythmus veröffentlicht. Er bezeichnet den Durchschnittspreis in Deutschland für eine Tonne Pellets der Qualitätsklasse ENplus A1 (Abnahme 6 t lose eingeblasen, Lieferung im Umkreis 50 km, inkl. aller Nebenkosten und MwSt.). Für den DEPV erhebt das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) den Pelletpreis nach Regionen sowie nach Verkaufsmenge. (Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e. V.)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.