DBFZ: Jahrestagung 21. bis 23. Juni 2022

Die Jahrestagung des DBFZ diskutiert den "Green Deal" und gibt Einblicke in den Stand der Biomasseforschung.

Der DBFZ gibt Einblicke in den Stand der Biomasseforschung. Bild: DBFZ.

Bioenergie und Bioökonomie sind integrale Bestandteile einer erfolgreichen Energie- und Ökonomiewende. Passende politische Rahmenbedingungen auf nationaler und europäischer Ebene sind jedoch essentielle Voraussetzungen für den Umstieg auf eine erneuerbare Energieversorgung und Kreislaufwirtschaft. Mit der Jahrestagung des DBFZ soll der europäische „GreenDeal“ in den Fokus gerückt und zugleich ein Überblick über den Stand der nationalen Bioenergieforschung gegeben werden. Nach zwei Jahren Coronapause wird die Jahrestagung vom 21.-23 Juni 2022 erstmals wieder als Präsenzveranstaltung am DBFZ in Leipzig stattfinden.

Der europäische „Green Deal“ ist in aller Munde, aber wie kann er Wirklichkeit werden? An welche spannenden Ideen können Praktizierende anknüpfen, um nachhaltige Innovationen zu schaffen und wie kann die Politik dies unterstützen? Die diesjährige Jahrestagung des Deutschen Biomasseforschungszentrums steht unter dem Motto „Green Deal & beyond - Der Beitrag biomassebasierter Forschung und Innovationen“ und verfolgt das Ziel, anhand eines breit gefächerten Themenspektrums einen Überblick zum aktuellen Stand der Bioenergieforschung zu geben.

In einer Keynote wird Dr. Maria Georgiadou (EU Comission, DG Research & Innovation) zunächst einen Überblick zum Thema „Bioenergy in the European Green Deal and the RePowerEU“ geben, Frau Prof. Dr. Christina Dornack (TU Dresden) fokussiert sich in ihrem Einführungsvortrag nachfolgend auf die Frage, wie die Kreislaufführung von biogenen Reststoffen den Klima- und Ressourcenschutz unterstützen kann. Neben einer Podiumsdiskussion mit Referent*innen aus Politik (EU, Bundes- und Landesministerien) sowie Forschung und Industrie werden in insgesamt fünf Sessions verschiedene Aspekte der Bioenergie behandelt. Zusätzlich zu einer Pitch- & Matchmakingsession wird die Tagung durch eine Posterausstellung, Besucherrundgänge durch die zahlreichen Forschungsanlagen des DBFZ sowie durch einen Netzwerkabend abgerundet.

Die Jahrestagung des DBFZ richtet sich gleichermaßen an Forschende zu den Themen der Bioenergie und Bioökonomie, Entscheidungstragende aus dem Agrar-, Energie- und Umweltbereich, an Fachleute aus regional und überregional ansässigen Unternehmen sowie an Verbände und Vereine der Energiebranche. Die Veranstaltung ist zweisprachig, Vorträge und Posterpräsentationen werden simultan in Deutsch und Englisch übersetzt.

Programmübersicht:

Keynotes

Podiumsdiskussion mit Referenten aus Politik, Forschung und Industrie

Session 1 „Ökosystemdienstleistungen durch Bioenergie?“

Session 2 „Wertstofferzeugung und Schadstoffminderung gekoppelt“

Session 3 „Sichere und vernetzte Strom- und Wärmeversorgung durch integrierte und smarte Bioenergie“

Session 4 „Die Rolle der Biomasse für eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft​“

Session 5 „Nachhaltige Mobilität – Rolle von Erneuerbaren für die Reduzierung der THG-Emissionen“

Verleihung "Best Poster Award" & "Best Pitch Award"

Der Termin noch einmal zusammengefasst:

DBFZ Jahrestagung 2022

Datum: 21.-23. Juni 2022

Titel: „Green Deal & beyond - Der Beitrag biomassebasierter Forschung und Innovationen“

Sprache: Deutsch mit englischer Simultanübersetzung

Kosten: 65,- Euro (Tagesticket) / 175,- Euro (3-Tages-Ticket) (DBFZ)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.