ZVG und BdS: Wahlen im Bund deutscher Staudengärtner

Die Mitglieder des Bundes deutscher Staudengärtner (BdS) im Zentralverband Gartenbau e. V. (ZVG) wählten am 6. Februar 2019 einstimmig den Stellvertretenden Vorsitzenden Matthias Großmann aus Hameln.

Nach den Neuwahlen gehören dem aktuellen BdS-Vorstand an (v. l. n. r.) Erich Luer (AK Markt), Michael Moll (AK Vorsitzender), Klaus-Peter Manig (AK Werbung und Öffentlichkeitsarbeit), Kordula Becker (AK Ausbildung), Matthias Großmann (Stellv. Vorsitzender) und Martin Häussermann (AK Daten). Bild: BdS/Banse.

Anzeige

Großmann koordiniert seit einigen Jahren die praktischen Versuche im BdS-Arbeitskreis Versuchswesen und ist Vorsitzender der BdS-Regionalgruppe Nord.

Großmann folgt damit als Stellvertretender BdS-Vorsitzender auf Eckehard Pöppel, der darüber hinaus jahrelang die Anliegen des BdS im Beirat für Ausstellungsfragen der Deutschen Bundesgartenschau- Gesellschaft (DBG) einbrachte und als Vorsitzender die Geschicke der Regionalgruppe Nord lenkte. Der BdS-Vorsitzende Michael Moll dankte Pöppel für die gute und pragmatische Zusammenarbeit in den verschiedenen Funktionen als Delegierter im DBG Ausschuss Ausstellungsfragen und Vorsitzender der Regionalgruppe Nord.

Als Vorsitzende der Arbeitskreise und somit BdS-Vorstandsmitglieder wurden Kordula Becker (AK Ausbildung), Martin Häussermann (AK Daten) und Klaus-Peter Manig (AK Werbung und Öffentlichkeitsarbeit) einstimmig bestätigt. Prof. Dr. Bernd Hertle, Hochschule Weihenstephan Triesdorf, und Prof. Cassian Schmidt, Sichtungsgarten Weinheim, wurden einstimmig als Vorsitzende der externen Arbeitskreise Staudensichtung bzw. Pflanzenverwendung wiedergewählt. Jürgen Tolksdorf nahm das Amt des Kassenprüfers nach einstimmiger Wahl an.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.