Xylella fastidiosa: Befall in Portugal festgestellt

Der Pflanzenschutzdienst der portugiesischen Generaldirektion für Lebensmittel und Veterinärwesen hat in Vila Nova de Gaia mit Xylella fastidiosa infizierte Pflanzen gefunden.

Xylella-Befall bei Lavendel in Portugal. Bild: GABOT.

Anzeige

Die Probe wurde von der Regionaldirektion für Landwirtschaft und Fischerei des Nordens im Rahmen des Nationalen Programms zur Erforschung von Bakterien in Pflanzen der Gattung Lavandula ohne Symptome der Krankheit entnommen, wie der Portugiesische Verband der Produzenten von Pflanzen und Blumen berichtet.

Aus dem von dieser Stelle veröffentlichten Kommuniqué geht hervor, dass in den nächsten Tagen die Arbeiten zur Entfernung empfindlicher Pflanzen im Umkreis von 100 Metern sowie zur Probenahme fortgesetzt werden. In der Zwischenzeit wird in Zusammenarbeit mit dem Institut für Naturschutz und Forsten (ICNF) und den Gemeindekammern von Vila Nova de Gaia und Gondomar der Prozess zur Identifizierung der für das bakterielle Mittel empfindlichen Flora im Umkreis von 5 Kilometern (Pufferzone) beginnen.

Die positive Analyse wurde vom National Institute for Agricultural and Veterinary Research (Iniav) durchgeführt und vom Europäischen Referenzlabor (Anses) bestätigt, in Erwartung von Informationen über den Stamm des Bakteriums. Darüber hinaus wurde die Generaldirektion für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit der Europäischen Kommission (EK) über die Situation informiert und ihre Mitteilung an Europhyt wird derzeit vorbereitet.

Die nationalen Behörden haben bereits alle empfohlenen Maßnahmen zur Ermittlung und Überwachung der Situation eingeleitet.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.