Gartenakademie: Wertermittlung des Schutz- und Gestaltungsgrüns

2-tägiges Seminar Wertermittlung des Schutz- und Gestaltungsgrüns findet am 22. und 23. April 2020 in der Aula der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau, Heidelberg.

Seminar zur Wertermittlung des Schutz- und Gestaltungsgrüns am 22. und 23. April. Bild: GABOT.

Anzeige

Das Seminar vermittelt die erforderlichen, umfangreichen Kenntnisse zur fachlich und sachlich korrekten Ermittlung von Gehölzwerten. Es wendet sich an alle, die mit der Gehölzwertermittlung befasst sind: Sachverständige, Gartenämter, Naturschutz- und Landschaftsbehörden, Forstverwaltungen, Planungs- und Umweltämter, Gutachterausschüsse sowie an Architekten und Unternehmer des Garten- und Landschaftsbaus und weitere Interessenten. Anhand der aktuellen Rechtsprechung wird im Seminar schrittweise das Vorgehen der Wertermittlung von Bäumen und Sträuchern erläutert (§ 249 BGB u. § 251 BGB). Neben der Werberechnung im Fall von Naturalrestitution steht insbesondere die Sachwertermittlung von Schutz und Gestaltungsgrün nach der Methode Koch im Mittelpunkt. Auch konkrete Einflussfaktoren auf die Taxation von Gehölzen, wie z.B. funktionale Werte, Abschreibungen, Kapitalverzinsungen und deren Berechnungen werden erörtert. Anhand von Praxisbeispielen lernen die Teilnehmer, substanziell vertretbare, sachgerechte Total- und Teilschadensberechnungen durchzuführen.

  • Rechtliche Grundlagen der Gehölzwertermittlung 
  • Rechnerische Taxation von Gehölzen 
  • Wertermittlung nach der Methode Koch 
  • Anwendung aktualisierter Vordrucke und - Herstellkosten 
  • Workshop Praktische Wertermittlung 
  • Wert- und Schadensermittlung anschließend Diskussion der Ergebnisse 
  • Praxisfälle zur Total- und Teilschadenberechnung

Diese Veranstaltung ist bei der Architektenkammer Baden-Württemberg als Fort-/ Weiterbildung beantragt.

Gebühr: 240,00 Euro (inkl. Verpflegung und Seminarunterlagen) Mitglieder der GA und Mitglieder der Architektenkammer zahlen 220,00 Euro.

Zielgruppe: Baumpfleger, Baumkontrolleure, kommunale Bedienstete

Mittagspause:
22. April 11:45 Uhr – 45 Minuten
23. April 11:45 Uhr – 45 Minuten

Ende der Veranstaltung: ca. 15:30 Uhr

Referent: Sascha Jillich (B.Sc. Arboristik); Vom Regierungspräsidium Stuttgart öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Verkehrssicherheit von Bäumen, Baumpflege und Baumschäden, Wertermittlung von Bäumen.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.