EU: 346.000 Tonnen Pestizide verkauft

Zwischen 2011 und 2020 blieben die Verkäufe von Pestiziden in der EU relativ stabil, wobei die jährlich verkaufte Gesamtmenge um ± 6% um die Marke von 350.000 Tonnen schwankte. Im Jahr 2020 werden etwas weniger als 346.000 Tonnen verkauft werden.

Pestizidverkäufe in der EU. Bild: Eurostat.

Anzeige

Diese Informationen stammen aus Daten über Pestizidverkäufe, die kürzlich von Eurostat veröffentlicht wurden. Der Artikel enthält eine Handvoll Erkenntnisse aus dem ausführlicheren Artikel von Statistics Explained über den Agrarumweltindikator "Verbrauch von Pestiziden".

Was die verkauften Pestizide betrifft, so wurden 2020 die größten Mengen an "Fungiziden und Bakteriziden" (43% des Gesamtvolumens), "Herbiziden, Kraut- und Moosvernichtungsmitteln" (35%) und "Insektiziden und Akariziden" (14%) verkauft. Im Jahr 2020 machten anorganische Fungizide (die Kupferverbindungen, anorganischen Schwefel und weitere anorganische Fungizide enthalten, von denen viele im ökologischen Landbau zugelassen sind) etwas mehr als die Hälfte (57%) der in der EU verkauften "Fungizide und Bakterizide" aus.

Vier EU-Mitgliedstaaten (Deutschland, Spanien, Frankreich und Italien) - die auch die wichtigsten landwirtschaftlichen Erzeuger in der EU sind - verzeichneten die höchsten Verkaufsmengen in den meisten Hauptgruppen.

Die 16 EU-Mitgliedstaaten, für die Daten für alle Hauptgruppen vorliegen, verzeichneten im Jahr 2020 zusammen einen Rückgang der verkauften Tonnen von Pestizidwirkstoffen um 7% (233.509 Tonnen) im Vergleich zu 2011 (251.868 Tonnen). Etwas mehr als zwei Drittel (67%) der gesamten EU-Verkäufe von Pestiziden im Jahr 2020 entfielen auf diese 16 Länder.

Zwischen 2011 und 2020 verzeichneten 11 der 16 Mitgliedstaaten, für die Daten vorliegen, geringere Verkäufe von Pestiziden. Den stärksten Rückgang verzeichnete die Tschechische Republik (-3%). Portugal, Dänemark, Rumänien, Belgien und Irland meldeten ebenfalls Verkäufe, die im Jahr 2020 um mindestens 20% unter denen von 2011 lagen. Im Gegensatz dazu meldeten Österreich (+61%) und Lettland (+77%) für 2020 deutlich höhere Pestizidverkäufe als im Jahr 2011. (Eurostat)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.