Deutschlandwetter: Sommerwetter in der Osthälfte

Eine Wetterfront zieht am Freitag aus Westen über Deutschland hinweg. Im Gepäck hat sie Regengüsse und kräftige Gewitter. Am Wochenende folgen noch mehr Schauer mit Blitz und Donner. Regional wird es aber auch sehr freundlich.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Anzeige

Am Freitag ist eine Wetterfront mit kräftigen Regengüssen von West nach Ost unterwegs. Bereits in den Morgenstunden sind örtlich von der Nordsee bis zum Allgäu sowie westlich davon Blitz und Donner möglich. Östlich dieser Linie startet der Tag zunächst mit einem Mix aus Sonne und Wolken. Später steigt dort ebenfalls das Schauer- und Gewitterrisiko an. Die Höchstwerte liegen meist zwischen 21 Grad in München und 24 Grad in Berlin.

Am Samstag sind die Temperaturunterschiede groß. Während die 25-Grad-Marke im Süden und Osten überschritten wird, erreichen die Höchstwerte in der Westhälfte nur knapp 20 Grad. Aus Südwesten zieht eine Kaltfront über Deutschland hinweg. Der Tag startet freundlich, im Osten und Süden bleibt das auch so. Doch von der Nordsee bis in die Eifel entwickeln sich örtlich Schauer und Gewitter. Aus Südwesten setzen am Nachmittag dann kräftige Regengüsse ein, die in der Nacht auch den Alpenraum erreichen.

Am Sonntag gibt es das altbekannte Wechselspiel aus Sonne, Wolken und Regengüssen. Örtlich kann es dabei auch Starkregen und Sturmböen geben. Die kräftigen Schauer bringen auch im Osten und Süden schnell wieder Abkühlung. Die neue Woche startet zunächst unverändert. Erst zur Wochenmitte beruhigt sich das Wetter deutlich. (Quelle: WetterOnline)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.