Deutschlandwetter: Fast überall mal Frühlingsluft

Vor allem am Dienstag kommen durchaus Frühlingsgefühle auf. Zur Wochenmitte werden sie aber vielfach schon wieder durch Schauer und Gewitter gebremst. Zum Donnerstag rauscht dann erneut kältere Luft heran und drückt die Höchstwerte meist in den einstelligen Bereich.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Anzeige

Am Dienstag scheint die Sonne im Norden erneut am längsten. Zwischen Nord- und Ostsee gibt es bis zu 14 Sonnenstunden. Aber auch sonst wird der Tag verbreitet sehr freundlich. Zeitweise dichter sind die Wolken vor allem vom Südosten bis in die Landesmitte. Aus ihnen entwickeln sich besonders nachmittags Schauer und örtlich Gewitter, die zum Abend wieder in sich zusammenfallen. Die Temperaturen reichen von 13 Grad in München bis 19 Grad in Hannover.

Der Mittwoch beginnt voraussichtlich im Westen schon mit ein paar Tropfen Regen. Im Tagesverlauf bilden sich dann insbesondere über der Südhälfte neue, teils auch kräftigere Schauer. Regional sind Blitz und Donner dabei. Im Norden bleibt es meist trocken. An der Nordsee liegen die Höchstwerte nur noch bei knapp 10 Grad, sonst sind es nochmals 14 bis 18 Grad.

Zum Donnerstag kühlt es überall spürbar ab und die Temperaturen liegen meist nur noch im einstelligen Plusbereich. Hinzu kommen vor allem im Norden und Osten Schauer. An den Folgetagen herrscht verbreitet trockenes Wetter und die Sonne zeigt sich für längere Zeit. Es wird insgesamt wieder etwas milder, aber wohl nur Richtung Süden auch frühlingshaft warm. (Quelle: WetterOnline)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.