Deutschlandwetter: Erneut sehr nass und windig

In den nächsten Tagen dominiert nasses und vielfach windiges Wetter. Zunächst fällt nur in höheren Lagen Schnee, ab Mittwoch sind aber auch im Flachland immer mehr Flocken dabei.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Anzeige

Am Dienstag ist der Himmel meist stark bewölkt und es ist ziemlich nass. Verbreitet fällt Regen, der teils schauerartig verstärkt sein kann. In den höheren Lagen des Berglandes und zu den Alpen hin schneit es. Bei 1 bis 7 Grad weht ein starker bis stürmischer Wind, an den Küsten und auf den Bergen sind sogar schwere Sturmböen dabei.

Der Mittwoch bringt noch etwas kältere Luft. Bei 0 bis 5 Grad mischen sich selbst im Flachland immer mehr Schneeflocken unter. Nach Süden und Osten hin kann es auch länger schneien, am Alpenrand auch wieder sehr ergiebig. Die besten Chancen für ein paar Sonnenstrahlen gibt es an der Nordsee sowie im Westen. Der Wind lässt etwas nach, kann aber in Schauernähe immer noch stürmisch sein.

Auch am Donnerstag schneit es im Südosten weiter, sonst sind nur noch einzelne Graupel- oder Schneeschauer unterwegs. Regional lässt sich auch mal die Sonne blicken. Zum Wochenende kommen neue Niederschläge an, die bei steigenden Temperaturen im Flachland wieder in Regen übergehen. Dabei wird es erneut stürmisch. (Quelle: WetterOnline)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.