ZVG: Siegfried Dann ausgezeichnet

Siegfried Dann, unter anderem Vorsitzender des Arbeitsausschusses für Umweltfragen des Zentralverbandes Gartenbau e. V. (ZVG), erhielt am 10. März 2017 die "Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland".

Anzeige

Siegfried Dann, unter anderem Vorsitzender des Arbeitsausschusses für Umweltfragen des Zentralverbandes Gartenbau e. V. (ZVG), erhielt am 10. März 2017 die „Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland“.

Vor mehr als 50 Ehrengästen stellte Landrat Manfred Ostermann in seiner Ansprache das beeindruckende Engagement Danns für den Gartenbau dar. Ostermann spannte in seiner Würdigung des über Jahrzehnte konstanten, berufsständischen Einsatzes den Bogen von der Betriebsübernahme Anfang der siebziger Jahre bis heute: Dann sei ein „profunder Kenner der Materie“ und stelle sich „ausdauernd in den Dienst der berufsständischen Arbeit“. Dieses „Wirken zum Wohle des Niedersächsischen Gartenbaus“, vor allem in der Umweltarbeit, solle durch die Verleihung der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland Anerkennung finden. Bereits am 19. Dezember 2016 habe der amtierende Bundespräsident, Joachim Gauck, die Urkunde unterzeichnet, berichtet Ostermann, bevor er Siegfried Dann den Orden ans Revers heftete.

„Als ich die Ordensanregung zur Verleihung des Bundesverdienstordens für Siegfried Dann unterschrieben habe, stand für mich fest: Dieser Mann hat diese hohe Auszeichnung verdient!“ Mit dieser Bemerkung begann Henning Sannemann, Präsident des Wirtschaftsverbandes Gartenbau, seine Ansprache. Dem Wirtschaftsverband diente Dann 18 Jahre lang, von 1994 bis 2012, als Vizepräsident. Sieben Fachsparten im Gartenbau zu einer Position zu verknüpfen, um die dann mit der Politik zu diskutieren, dazu gehöre ein „akzeptierter Gesprächspartner“ und als solcher sei Dann bekannt, lobte ZVGPräsident Jürgen Mertz den Wietzendorfer. Er sei „einer der stärksten und wichtigsten Säulen im berufsständischen Ehrenamt“, so Mertz und der Präsident fügte anerkennend hinzu: „Einer der Feinsten“. Auch Heinrich Grupe, Vizepräsident der Niedersächsischen Landwirtschaftskammer, bescheinigte Siegfried Dann „Konstanz, Einfühlungsvermögen und Feingefühl in der Gremienarbeit“. Er sehe den „Gartenbau als Ganzes“, deswegen sei die Norddeutsche Kooperation ganz wesentlich sein Verdienst, mit „Vorbildcharakter über Norddeutschland hinaus“.

Er freue sich über die hohe Auszeichnung, „auch ich bin für Lob empfänglich“, sagte Siegfried Dann in seiner Dankesrede. Wenn er die Medaille jedoch teilen könnte, würde er sie dritteln – einen Teil bekäme seine Familie, die ihn so sehr unterstützt habe, einen Teil seine Mitstreiter, denn all die Arbeit sei ohne sie nicht möglich gewesen und ein Drittel behielte er selbst. „Mit gutem Willen ist vieles zu verändern“, schloss Dann. Sein Zukunftswunsch: Die Vereinigung aller gärtnerischen Fachsparten – er wolle „Mut machen für die Zukunft“. (Wirtschaftsverband Gartenbau/ZVG) 

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.