ZVG: Blumenfreude zum Valentinstag

ZVG überbringt Bundeslandwirtschaftsministerin frühlingshafte Blumengrüße.

Florale Blumengrüße. (v. l. n. r.: ZVG-Präsident Jürgen Mertz, Bundeslandwirtschaftsministerin Klöckner, Deutsche Blumenfee Lea Ehlers). Bild: ZVG/ Peters.

Anzeige

Der Zentralverband Gartenbau e. V. (ZVG) überbrachte Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner am 12. Februar 2019 als Dank für die gute Zusammenarbeit einen floralen Gruß anlässlich des Valentinstages. Besondere Erfolge des letzten Jahres waren die Unterstützung beim Erhalt der Gartenbauwissenschaften und die erfolgreiche Weiterführung des Bundesprogramms Energieeffizienz.

Seit vielen Jahren überbringt der Zentralverband Bundeskanzlerin Angela Merkel im Namen des deutschen Gartenbaus einen floralen Gruß zum Valentinstag. Diese Tradition möchte der ZVG auch im Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufleben lassen.

Anemonen, Clematis, Rosen, Hyazinthen, Lisianthus, Veronika, Eukalyptus und Magnolien-Zweige in Blau, Weiß und Grün zieren den Blumengruß, der den Übergang der Jahreszeiten symbolisiert. Mit den Worten „Gerade im Winter wecken Blumen und Pflanzen Vorfreude auf den bevorstehenden Frühling“, übergab die Deutsche Blumenfee 2018/19 Lea Ehlers der Bundesministerin den frühlingshaften Strauß.

Am Rande des Gesprächs informierte ZVG-Präsident Jürgen Mertz über ein vom Zentralverband in Auftrag gegebenes Model zur steuerbegünstigten Risikoausgleichsrücklage. „In den vergangenen Jahren nahmen finanzielle Schäden durch extreme Wetterereignisse verstärkt zu. Nicht selten gefährden diese Gartenbauunternehmen in ihrer Existenz. Mit einer Risikoausgleichsrücklage hätten wir ein Instrument, das die Hilfe zur Selbsthilfe ermöglicht“, erklärte Mertz. Weitere Gesprächsinhalte waren das Thema Nachhaltigkeit im Gartenbau und die Gebäudebegrünung speziell im Innenraum. (ZVG)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.