WorldSkills: Floristin Julia Leitgeb holt Gold für Österreich

"Die grüne Branche zeigt Bestleistungen bei den Berufsweltmeisterschaften in Kazan/Russland: Gold für die steirische Floristin Julia Leitgeb und eine gute Bewertung auch für das Tiroler Gestalter-Duo Johannes Schöler und Pascal Wegscheider.

WorldSkills 2019: Die österreichischen Medaillengewinner in Kazan. Bild: WKO.

Anzeige

"Dieser großartige Erfolg von Julia Leitgeb ist ein Meilenstein für unser Handwerk und als Bundesinnungsmeister bin ich überaus stolz auf unsere junge Floristin, die es mit ihrem erstklassigen und konkurrenzlosen Können geschafft hat, in ihrer Berufssparte die Goldmedaille zu erarbeiten", sagt KR Rudolf Hajek, Bundesinnungsmeister der österreichischen Gärtner und Floristen und Präsident des Blumenbüros Österreich.

Die weltweiten Berufsweltmeisterschaften in Kazan fanden von 22. bis 27. August 2019 statt. Für Österreich gingen 46 Teilnehmer/-innen in 41 verschiedenen Berufen an den Start, um sich mit den insgesamt 1.600 Teilnehmern aus 60 Ländern zu messen.

Intensive Vorbereitung für WorldSkills

Die Steirerin Julia Leitgeb vom Betrieb Blumen Andrea aus Hartberg (Stmk.) erhielt ihr Ticket für die WorldSkills bei den österreichischen Staatsmeisterschaften 2018 in Gmünd, wo sie den ersten Platz belegte. Trainiert wurde sie für ihren internationalen Einsatz vom Meisterfloristen und Landesinnungsmeister der steirischen Gärtner und Floristen, Johann Obendrauf, österreichischer Meister 2010, Alpe Adria-Gewinner 2010 und mehrfacher Teilnehmer an Welt- und Europameisterschaften, der die junge Floristin mit seiner großen Erfahrung und seinem Können bestens betreute.

"Unser Fachkräftenachwuchs ist an der internationalen Spitze. Berufswettbewerbe wie die WorldSkills sind die Chance für unseren Berufsstand, sich auf einer ganz anderen Ebene zu präsentieren. Die Qualität unserer Ausbildung ist auch ein Signal für den wirtschaftlichen Erfolg, denn die jungen Leute fungieren hier als Botschafter für Österreich und ihren Beruf", so Bundesinnungsmeister Hajek.

Gute Leistung des Gartengestalter-Teams

Die beiden Gartengestalter Johannes Schöler und Pascal Wegscheider vom Betrieb Gartenbau Kerschdorfer GmbH aus Stumm im Tiroler Zillertal haben sich ihre Teilnahme für die Berufsweltmeisterschaft in einem nationalen Ausscheidungsverfahren gesichert. Als Experte wurde dem Duo der Wiener Christoph Ziffer-Teschenbruck zur Seite gestellt, der die beiden optimal auf den internationalen Wettbewerb vorbereitet hat. Belohnt wurden die beiden Gartengestalter mit dem 21. Rang in ihrer Berufsgruppe.

"Ich gratuliere auch unserem Gartengestalter-Duo für ihre gute Leistung und möchte die Gelegenheit nutzen, den beiden Coaches Christoph Ziffer-Teschenbruck und Johann Obendrauf auf das Herzlichste zu danken, die unsere jungen Talente überaus professionell vorbereitet und auch vor Ort so erstklassig unterstützt haben", so Hajek.

WorldSkills 2019: 45. Berufsweltmeisterschaft

WorldSkills International ist eine Organisation mit Sitz in den Niederlanden, die alle zwei Jahre die Berufsweltmeisterschaften ausrichtet. Ziel dieser weltweiten Plattform der Berufe ist es, junge Fachkräfte zu fördern und neue, innovative Wege der Berufsbildung zu entwickeln. Seit 19 Jahren beteiligt sich Österreich mit den heimischen Gartengestaltern und Floristen an den WorldSkills stets überaus erfolgreich.

Insgesamt holten die heimischen Fachkräfte sechs Gold-, fünf Silber- und eine Bronzemedaille bei den WorldSkills 2019: Österreich ist damit erfolgreichstes EU-Land. (Blumenbüro Österreich)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.