Weidemann: Gewinnt German Brand Award 2017

Weidemann erhält Auszeichnung für ganzheitliche und exzellente Markenführung des Rat für Formgebung und des German Brand Institute.

Firmenlogo der Wiedenmann GmbH aus Rammingen bei Ulm, spezialisiert auf Maschinen für Grünflächenpflege, Schmutzbeseitigung und Winterdienst. Foto: Wiedenmann.

Anzeige

Der German Brand Award ist die Auszeichnung für erfolgreiche Markenführung in Deutschland und wurde in 2017 erst zum zweiten Mal verliehen. Er entdeckt, präsentiert und prämiert einzigartige Marken und Markenmacher. Die Weidemann GmbH hat den Preis in der Kategorie „Machines & Engineering, Industry Excellence in Branding“ erhalten und ist somit innerhalb der Landtechnikbranche das erste Unternehmen, das ausgezeichnet wurde.

Am Wettbewerb können ausschließlich Unternehmen teilnehmen, die durch das German Brand Institute, seine Markenscouts und Expertengremien für den German Brand Award 2017 nominiert wurden. „Weidemann hat eine solche Nominierung erhalten und gewonnen,“ so der Kaufmännische Geschäftsführer Bernd Apfelbeck. „Über diese Auszeichnung sind wir sehr erfreut - zeigt uns diese doch von unabhängiger Stelle, dass wir mit der eingeschlagenen Ausrichtung von Weidemann auf dem richtigen Weg sind. Eine starke Marke ist von elementarer Bedeutung für unseren Unternehmenserfolg.“

Die Marketingleiterin Christina Heine ergänzt: „In den letzten Jahren haben wir bei Weidemann sehr intensiv am konsequenten Aufbau und Erscheinungsbild der Marke gearbeitet. Das konkrete Eingehen auf unsere Zielgruppen, eine nutzerfreundliche und ästhetische Gestaltung der Kommunikation und die Eindeutigkeit der Informationen waren und sind uns dabei wichtig. Authentizität ist für uns ein ganz entscheidender Faktor: das stimmige Gesamtbild der Produkte und des Unternehmens, eine starke Partnerschaft zwischen Hersteller, Händlern und Kunden zu leben und zu kommunizieren ist unser Credo.“

Die Relevanz der Marke

„Die zweite Ausgabe des German Brand Awards zeigt, dass immer mehr Unternehmen die Relevanz konsequenter Markenarbeit erkennen und bereit sind, Marke als strategisches Instrument der Geschäftsentwicklung zu begreifen, was teilweise auch radikale Veränderungen erfordert. Wer das verstanden hat, ohne dabei die Grundsätze erfolgreicher Markenarbeit aus den Augen zu verlieren, ist gut auf die Herausforderungen der Zukunft vorbereitet“, so der Hauptgeschäftsführer des Rat für Formgebung Andrej Kupetz abschließend.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.