VGL BW: Ehrenpräsident Jörg Seidenspinner wird 90 Jahre

Der Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Baden-Württemberg e. V. (VGL) gratuliert Ehrenpräsident Jörg Seidenspinner zum 90. Geburtstag, welchen er Anfang April zusammen mit seiner Familie und Freunden gebührend feierte.

Ehrenpräsident Jörg Seidenspinner wird heute 90 Jahre. Bildquelle: VGL/Reidel.

Anzeige

Jörg Seidenspinner ist ein baden-württembergisches „Landschaftsgärtner-Urgestein“, welchem nicht nur der VGL sehr viel zu verdanken hat. Bereits als Fünfjähriger war Seidenspinner auf seiner ersten Gartenschau und später aktiv mit seinem Unternehmen bei der Bundesgartenschau 1977 in Stuttgart mit dabei, wo seine betrieblichen Leistungen mit zahlreichen Medaillen ausgezeichnet wurden. Später begleitete er sieben Landesgartenschauen als Aufsichtsratsmitglied und natürlich hat er bislang jede baden-württembergische Gartenschau sowie zahlreiche weitere Bundes- und Landesgartenschauen anderer Bundesländer persönlich besucht und begutachtet. Seidenspinner war Mitglied der „Sieben Schwaben“, ein Zusammenschluss aus sieben baden-württembergischen Garten- und Landschaftsbaubetrieben, die eine Zeit lang gemeinsam die Akquisetrommel für die Branche rührten.

Sein Engagement im Ehrenamt ist einmalig und vermutlich unerreicht: 1972 wurde er zum Schatzmeister der württembergischen Landschaftsgärtner gewählt und war dann zwei Jahre später im Gründungsvorstand des VGL. Von 1984 bis 1987 war Seidenspinner Mitglied im Präsidium des Bundesverbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. (BGL) und im letzten Amtsjahr Vizepräsident. Von 1987 bis 1995 war er VGL-Präsident und bewegte vieles für die grüne Branche in Baden-Württemberg. Am Ende seiner Amtszeit wurde er zum ersten VGL-Ehrenpräsidenten ernannt. Von 1979 bis 1995 war Seidenspinner zudem im BGL-Hauptausschuss aktiv. Im Jahr 1987 erhielt er die Goldene Ehrennadel des BGL. 1992 erhielt Seidenspinner die Staatsmedaille des Landes Baden-Württemberg in Silber, im Jahr 1995 kam die Staatsmedaille in Gold hinzu. Im Jahr 1993 führte er unzählige Fachgruppen über die IGA in Stuttgart. Das damalige Zitat der Landschaftsgärtner-Delegation aus Schleswig-Holstein lautete wie folgt: „Seine Informationen und fachlichen Anmerkungen waren ausgezeichnet und wurden von den Teilnehmern im Nachhinein lobend erwähnt.“

1994 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Seidenspinner war Gründungsmitglied der Förderungsgesellschaft für die Baden-Württembergischen Landesgartenschauen mbH und von 1992 bis 1994 Vorsitzender der Gesellschafterversammlung. Es folgte im Jahr 1995 die Silberne Verdienstmedaille des Verbands Badischer Gartenbaubetriebe. 2001 kam die Goldene Ehrennadel des Zentralverbands Gartenbau e.V. hinzu.

1994 übergab Jörg Seidenspinner seine Firma, die er mit 29 Jahren als Dipl. Gartenbauinspektor in Stuttgart gründete, an seinen Sohn Hans-Jörg. Danach war er weiterhin als öffentlich vereidigter und bestellter Sachverständiger im Garten- und Landschaftsbau tätig und erstellte bis ins Jahr 2004 unzählige Gutachten.

Doch nicht nur das Ehrenamt begleitete Jörg Seidenspinner in seinem Leben, er unternahm zusammen mit seiner Frau Renate viele Reisen, um die gesamte Schönheit dieser Welt zu erkunden. Des Weiteren ist er seit 70 Jahren Mitglied im Deutschen Alpenverein e.V..

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.