Veiling Rhein-Maas: Modernisierung im Versteigerungssaal

Veiling Rhein-Maas investiert in der Versteigerungssaal und führt Instandhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen durch.

Veiling Rhein-Maas beginnt in Kalenderwoche 48 mit der Modernisierung der Bedienelemente – rechts neben dem Bildschirm – an allen Tribünenplätzen. Bild: Veiling Rhein-Maas.

Anzeige

Die physische Uhr – inklusive Fernkauf und Uhrvorverkauf – bleibt weiterhin das kommerzielle Herzstück von Veiling Rhein-Maas. Eine im März im Versteigerungssaal durchgeführte Kundenumfrage bestätigte, dass der Großteil der Kunden auch in Zukunft vor Ort in Straelen-Herongen einkaufen wird. Daher wird in der Versteigerungssaal investiert und werden Instandhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen durchgeführt.

Modernisierung der Bedienelemente

Es sind bereits diverse Modernisierungen für den Versteigerungssaal geplant. Zunächst beginnt Veiling Rhein-Maas in Kalenderwoche 48 mit der Modernisierung der Bedienelemente – rechts neben dem Bildschirm – an allen Tribünenplätzen. Es wird je Sitzreihe im Versteigerungssaal vorgegangen, sodass die Modernisierung voraussichtlich am 09.03.2020 abgeschlossen sein wird. Der Austausch vor Ort wird nach der Versteigerung durchgeführt, sodass Sie als Kunde unseres Marktplatzes Ihre Ware am nächsten Tag in der Regel wieder wie gewohnt ersteigern können. Nach Installation der neuen Elemente werden diese vor Versteigerungsbeginn von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern getestet. Sollten trotzdem Unstimmigkeiten bei der ausgetauschten Tastatur auffallen, wenden Sie sich bitte umgehend an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kundenbetreuung, welche im Versteigerungssaal immer ansprechbar sind!

Im kommenden Jahr wird Veiling Rhein-Maas weitere Investitionen in den Versteigerungssaal tätigen, z. B. wird die komplette Uhrenfront auf LED umgerüstet. (Veiling Rhein-Maas)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.